Schritt löst Besorgnis aus
Nordkorea entfernt Uno-Siegel

Nordkorea hat damit begonnen, die UN-Siegel von einer gesperrten Fabrik für atomare Brennstäbe zu entfernen. Auch die Überwachungskameras an der seit 1994 geschlossenen Anlage würden lahmgelegt, sagte ein Sprecher des südkoreanischen Außenministeriums am Dienstag.

VWD SEOUL. Zuvor hatte Pjöngjang bereits die Siegel an einem Labor zu Plutoniumgewinnung und an einem Reaktor in Yongbyon demontiert. International löste der Schritt Besorgnis aus.

Nach Einschätzung von Beobachtern will Pjöngjang mit der Wiederaufnahme des Atomprogramms Verhandlungen mit den USA erzwingen. Nach einem Rahmenabkommen von 1994 sollte Nordkorea zwei Leichtwasserreaktoren erhalten und jährlich 500 000 Tonnen Öl aus den USA beziehen; im Gegenzug verpflichtete sich die Regierung zur Einstellung ihres Atomprogramms. Im Oktober stoppte Washington die Lieferungen aber, weil Nordkorea nach US-Angaben die Wiederaufnahme des Programms zugegeben hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%