Schröder: Arbeitslosigkeit steigt am stärksten in Bayern
Schröder und Stoiber werben in zweitem TV-Duell um Wähler

Zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) in einem zweiten TV-Duell erneut um die Zustimmung der Wähler geworben.

rtr/dpa BERLIN. Zwei Wochen vor der Bundestagswahl haben Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) in einem zweiten TV-Duell erneut um die Zustimmung der Wähler geworben. Stoiber sagte am Sonntagabend in der Sendung von ARD und ZDF, für ihn sei die Schaffung neuer Arbeitsplätze das zentrale Thema.

Schröder warf er vor, sein Versprechen, die Arbeitslosigkeit zu senken, nicht erfüllt zu haben. Schröder sagte, die rot-grüne Koalition habe in zentralen Politikbereichen etwa mit der Steuer- und der Rentenreform gute Arbeit geleistet: "Das ist eine Leistung, die man würdigen kann".

Stoiber sagte, entscheiden sei, dass aus mehr Arbeitslosen wieder Beitragszahler in die Sozialversicherungssysteme würden. Wenn das nicht gelinge, "dann werden wird unsere Probleme, die Geld kosten, nicht lösen können".

Schröder warf Stoiber vor, die Arbeitslosigkeit steige am stärksten in Bayern, wofür Stoiber verantwortlich sei. In den meisten Wahlumfragen liegen Union und SPD derzeit gleichauf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%