Schröder nimmt an Mitarbeiterversammlung teil
Bundeskanzler bei Lufthansa in Frankfurt

Bundeskanzler Gerhard Schröder ist am Montag zum Besuch einer Betriebsversammlung bei der Lufthansa in Frankfurt eingetroffen. Der Regierungschef will zur Branchenkrise nach den Terroranschlägen in den USA sprechen.

dpa/rtr FRANKFURT/MAIN. Nach Ansicht des Konzernbetriebsrates muss die Bundesregierung die Lufthansa finanziell unterstützen, um nach den Anschlägen vom 11. September die Einnahmeausfälle des Konzerns aufzufangen. Die Einbußen beliefen sich auf 183 Mill. ?, sagte der Vorsitzende des Konzernbetriebsrates, Franz-Eduard Macht am Montag im Deutschlandradio.

"Diese 183 Mill. ? sind von Brüssel aus genehmigt worden, dass die nationalen Regierungen dieses Geld entsprechend auszahlen können. Und das verlangen wir vom Kanzler". Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) wollte am Montag in Frankfurt an einer Mitarbeiterversammlung der Lufthansa teilnehmen.

Die Lufthansa hatte sich vergangene Woche mit den Gewerkschaften Verdi und Cockpit auf ein Sparpaket geeinigt, das hauptsächlich längere Laufzeiten der Tarifverträge vorsieht. Im Gegenzug will die Fluggesellschaft trotz wirtschaftlicher Probleme nach den Anschlägen im kommenden Jahr auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%