Schrumpfende Wachstumszahlen
AOL-Manager fordern Case-Ablösung

Mehrere Manager des weltgrößten Medienkonzerns AOL Time Warner wollen nach einem Bericht der "New York Times" die Ablösung von Chairman Stephen Case. Case wolle jedoch Chairman bleiben, berichtet das Blatt.

Reuters NEW YORK. Ein Unternehmenssprecher war für einem Kommentar zunächst nicht zu erreichen. Schon am Donnerstag kann der Zeitung zufolge das Thema auf einer Board-Sitzung in New York zur Sprache kommen. Case habe im Board vermutlich genug Unterstützung, um ein offenes Vorgehen seiner Gegner zu überstehen.

Der Zeitung zufolge werfen große institutionelle Investoren Case seine Rolle bei der Übernahme von Time Warner durch AOL im Jahr 2000 vor. Anstatt nämlich die auf konventionelle Medien konzentrierte Time Warner in einen modernen Internetkonzern zu verwandeln, habe die Fusion dem Großkonzern schrumpfende Wachstumszahlen beschert. Unter den von Case ausgehandelten Bedingungen für die Übernahme von Time Warner durch AOL ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit für die Ablösung des Chairman erforderlich. Daher brauche er nur drei der 14 Board-Mitglieder auf seiner Seite zu haben, berichtete die Zeitung weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%