Schuh-Preise stabil
Absätze bei Damenschuhen werden höher

Bei den Damenschuhen für Herbst und Winter werden die Absätze höher. Die Preise für Damen- und Herrenschuhe sollen zur nächsten Herbst-Winter-Saison weitgehend stabil bleiben.

HB/ dpa/ Pirmasens. Die Linie werde "noch femininer", sagte der Schuhexperte Thomas Cölsch bei der zweitägigen 48. Pirmasenser Schuhmusterung "let's show", die am Sonntag zu Ende ging. Der Trend gehe zu insgesamt etwas höheren Absätzen und spitzeren Leisten.

In der Farbpalette dominierten das modisch-klassische Schwarz sowie verschiedene Braun-Töne von Mokka, Kaffee und Nuss bis zu Caramel. Bei den Herrenschuhe liege Schwarz noch weiter vorn, da Männer in der Mode nicht so mutig seien.

Die Preise für Damen- und Herrenschuhe sollen zur nächsten Herbst-Winter-Saison weitgehend stabil bleiben. Bei der Fachmesse stellten am Samstag und Sonntag 70 Schuhfabrikanten aus Deutschland, Italien, Österreich, Holland und Spanien ihre neuesten Kollektionen für die Saison 2002/2003 vor.

Wie Cölsch sagte, wird das Leder nach überstandener BSE-Krise kaum noch teurer. Der Dollar-Kurs habe sich auf hohem Niveau eingependelt. Gegenwärtig würden zudem die meisten Schuhe für unter 50 Euro und die meisten Stiefel für unter 100 Euro verkauft. Schuhe oberhalb dieser Preisschwellen seien deutlich weniger gefragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%