Schuld seien Technologieaktien und Nasdaq-Werte vom Vortag
Stimmungsdämpfer am Neuen Markt

Technologiewerte im Deutschen Aktienindex und schlechte Werte der Nasdaq-Börse vom Vortag wirken negativ auf den Nemax, so die Händler.

Reuters FRANKFURT. Die unter Abgabedruck stehenden Technologiewerte im Deutschen Aktienindex (Dax) haben am Donnerstag Händlern zufolge auch die Aktienwerte am Frankfurter Neuen Markt belastet. Stimmungsdämpfend wirke sich auf das deutsche Wachstumssegment zudem das Geschehen an der US-Technologiebörse Nasdaq vom Vortag aus, nachdem Gewinnwarnungen und Zurückstufungen einiger Technologieunternehmen die Branche am Mittwoch in den USA erneut unter Druck gesetzt hatten, sagten Händler. Der alle Werte des Wachstumssegments umfassende Nemax-All-Share-Index sank bis zum frühen Nachmittag um 2,99 % auf 3151 Zähler, der Blue-Chip-Index Nemax 50 verlor unterdessen 4,24 % auf 3271 Punkte. Die US-Technologiebörse Nasdaq, die am Mittwoch mit einem Minus von 3,72 % auf 2 822,74 Punkte aus dem Handel gegangen war, wird angesichts eines negativ tendierenden Nasdaq-Future die Abwärtstendenz des Vortages voraussichtlich aufgreifen und am Donnerstag schwächer eröffnen.

Ohne positive Impulse aus den USA keine Trendwende

Am deutschen Markt für Standardwerte sorgten hohe Kurseinbußen unter den Technologietiteln für einen Rückgang des Dax um 1,48 % auf 6 522 Punkte. Händler äußerten Zweifel, dass die deutschen Wachstumswerte in den letzten Handelstagen vor Weihnachten eine Trendwende erfahren würden. Es habe lange Zeit keine ganze Woche mit fester notierenden Kursen am Neuen Markt gegeben, sagte ein Händler zur anhaltenden Verunsicherung am Wachstumssegment. Ohne positive Impulse aus den USA sei eine Trendwende am Neuen Markt vor Jahresende unwahrscheinlich.

Belastend wirke sich zudem aus, dass gerade Titel, die in diesem Jahr stark unter Druck geraten seien, zum Jahresende hin zur "Realisierung von Steuerverlusten" verkauft würden, hieß es. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurswerte am Neuen Markt mit dem Verfallsdatum der Optionen auf Aktien am Freitag angehoben werden, sieht ein Händler bei 50 %. Es könne ebenso in die andere Richtung gehen, sagte er. Käufe durch institutionelle Anleger haben am Donnerstag nach Einschätzung von Händlern den Aktienkurs des Online-Buchhändlers buch.de AG zeitweise über 80 % in die Höhe getrieben. Die Titel notierten am Nachmittag 58,73 % im Plus auf 2,9 Euro. Börsianer vermuteten, dass ein instutioneller Anleger die Papiere kauft. Dafür spreche, dass große Stückzahlen der Aktien umgesetzt würden. Fundamentale Neuigkeiten zu dem Unternehmen gebe es nicht, hieß es.

MatchNet kann Kursgewinne verzeichnen

Die Aktien der MatchNet Plc haben nach Bekanntgabe eines neuen Werbekunden Kursgewinne von zeitweise über 50 % verzeichnet. Das MatchNet-Papier lag am Morgen über 50 % im Plus, gab jedoch im weiteren Handelsverlauf seine Gewinne wieder ab und notierte am frühen Nachmittag 17,06 % höher bei 2,47 Euro. Am Morgen hatte der Internetdienst zur Partnervermittlung mitgeteilt, mit der Internet-Einkaufsseite BuyBidWin.com einen Werbevertrag im Wert von 450 000 $ geschlossen zu haben. Das Papier werde in erster Linie von spekulativen Käufern nachgefragt, sagte Diane Beißenhirtz, Händlerin bei Lang & Schwarz. Die Nachricht über das Unternehmen sei nicht von maßgeblicher Bedeutung.

Von Gewinnmitnahmen wurden Händlern zufolge die Aktien des britischen Internetunternehmen Lets.BuyIt.com belastet, nachdem das Papier am Mittwoch Kursgewinne von zeitweise über 70 % verzeichnet hatte. Das stark gehandelte Papier verlor am Donnerstag 23,62 % auf 1,52 Euro und führte die Liste der Verlierer an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%