Schuld sind angeblich einmalige Belastungen
Bombardier reduziert Gewinnprognose

Der kanadische Flugzeug- und Bahntechnikkonzern Bombardier hat seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr wegen der schwachen Verfassung im Markt für Geschäftsflugzeuge deutlich reduziert.

HB MONTREAL. Dieser Markt ist nach Darstellung von Bombardier von der anhaltenden Schwäche der US-Wirtschaft beeinflusst. Bombardier betreibt in Deutschland an mehreren Standorten bahntechnische Werke.

Wie Bombardier am Freitag in Montreal mitteilte, werde das geplante zehnprozentige Gewinnwachstum je Aktie nicht erreicht. Es wird ein Gewinn von 70 kanadischen Cent je Aktie erwartet. Bisher hatte Bombardier einen Gewinn von 89 kanadische Cent je Aktie prognostiziert.

Das Unternehmen verwies auch auf einmalige Belastungen im Zusammenhang mit gebrauchten Geschäfts- und Verkehrsflugzeugen nachdem die US Airways Konkurs beantragt habe. Bombardier ist der größte Eisenbahnhersteller der Welt und der drittgrößte Flugzeuganbieter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%