Schutzzölle
USA und EU wollen Streit um Stahlimporte beilegen

Im Streit um Schutzzölle auf Stahlimporte wollen die USA und die EU einen Handelskrieg vermeiden. Das machten Bundesfinanzminister Eichel und sein amerikanischer Kollege O'Neill bei einem Treffen in Berlin deutlich.

dpa BERLIN. Washington hatte Anfang März Stahlimporte mit Schutzzöllen belegt - nach Auffassung der EU, um die eigene marode Stahlbranche vor der weltweiten Konkurrenz zu schützen und die Preise künstlich hochzuhalten. Die Europäer reagierten Ende März mit einer ähnlichen Maßnahme. Damit soll verhindert werden, dass billiger Stahl aus anderen Ländern, vor allem aus der Dritten Welt, nun den europäischen Markt überschwemmt. Die EU und die USA haben bereits Mitte März am Sitz der Welthandelsorganisation (WTO) in Genf Verhandlungen zur Beilegung des Streites aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%