Schwach geschlossen
Nikkei schließt auf tiefstem Stand seit Juni 1983

Der Nikkei-Index an der asiatischen Leitbörse verlor mehr als 300 Punkte. Vor allem Finanztitel waren schwach.

rtr TOKIO. Angeführt von erneuten Kursverlusten bei Bankenwerten hat der Aktienmarkt in Tokio am Montag auf seinem tiefsten Stand seit Juni 1983 geschlossen. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fiel um 3,76 % auf 8688,00 Punkte, der breiter gefasste Topix-Index um 3,49 % auf 860,47 Zähler.

Vor allem Finanztitel gaben nach, was Händler mit Sorgen am Markt begründeten, der Staat könnte die Banken zu einer härteren Gangart im Hinblick auf faule Unternehmenskredite zwingen. Dies könne eine Pleitewelle in Japan auslösen und insgesamt das Wirtschaftswachstum in Japan schwächen. Der Aktienkurs der nach Vermögenswerten weltweit größten Bank Mizuho Holdings fiel um 7,55 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%