Schwach in Türkei und Südamerika
Südkorea stärkt Renault

Renault konnte den Absatz im ersten Halbjahr um 1,6 Prozent auf 1,28 Millionen Fahrzeuge steigern. Dies sei hauptsächlich auf die Renault-Samsung Motors Division in Südkorea zurückzuführen, teilte der Automobilkonzern am Mittwoch mit.

vwd PARIS. Dagegen verringerte sich der Absatz der Marke Renault in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um 0,8 Prozent auf 1,2 Millionen Stück. Für das zweite Halbjahr erwartet der Konzern einen Absatz auf ähnlichem Niveau wie in der ersten Jahreshälfte.

Grund für den Absatzrückgang der unter der eigenen Marke vertriebenen Automobile sei eine schwache Nachfrage in der Türkei und Lateinamerika.

Von der Einführung der neuen Espace- und Megane-Modelle im Herbst erhofft sich Renault im zweiten Halbjahr eine leichte Belebung des Absatzes.

Der Absatz der südkoreanischen Sparte ist im ersten Halbjahr 2002 auf 54 000 Stück von 29 000 Stück im entsprechenden Vorjahreszeitraum gestiegen. Es wurden im Berichtszeitraum 27 000 Automobile der Marke Dacia veräußert. Im ersten Halbjahr 2001 waren es 26 000 Stück gewesen. Renault teilte mit, der Marktanteil in Westeuropa betrage nun 11,5 Prozent. Insbesondere Diesel-Fahrzeuge seien in dieser Region gefragt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%