Archiv
Schwache Aussichten

Die Abwärtsbewegung von gestern wollen die Börsen heute fortführen. Zumindest deuten schon einmal die Futures in Minus. Sowohl die S&P 500 Futures als auch die Nasdaq 100 Futures sind vor Börsenbeginn sehr schwach auf der Brust. Speziell könnte heute die Telekommunikationsbranche unter Druck geraten.

Die Reihe der Ertragwarnungen reißt nicht ab. Nach Gateway, Altera, Apple und Bank of America ist es am Morgen der Mobiltelefonhersteller Motorola, der Anleger auf enttäuschende Quartalszahlen vorbereitet. Die Experten fühlen sich bestätigt. Sie warnten die Anleger bereits im Voraus, dass die lahmende US-Wirtschaft der Einnahmenentwicklung der Unternehmen schaden werde.



Motorola

begründet die Gewinnwarnung nicht nur mit geringeren Umsätzen im Kommunikationsbereich. Auch die Einnahmen im Chipbereich hätten sich wegen der abkühlenden US-Konjunktur und der rückläufigen Nachfrage der Chipindustrie schlechter entwickelt als erwartet. Die Aktie des zweitgrößten Mobiltelefonherstellers der Welt verliert vorbörslich.



Analystenschelte gibt es auch einen Tag nach dem großen PC-Aktienabsturz. Goldman Sachs hat einen Kommentar zu Microsoft abgegeben. Die Analysten reduzieren auf Grund der schleppenden PC-Verkäufe die für Microsoft. Da das PC-Geschäft lediglich zehn Prozent des Gesamtumsatzes von Microsoft betrifft, werden die Erwartungen allerdings nicht drastisch gekürzt. Die Aktie notiert vorbörslich schwächer. Schlecht Das gleiche Schicksal könnte auch den Branchenkollegen widerfahren.



Mit Spannung erwarten Anleger die morgen veröffentlichten Arbeitsmarktdaten. Die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung sind in der vergangnen Woche auf 352.000 Antragsteller angestiegen und deuten damit auf eine weitere Konjunkturabschwächung aber auch eine sinkende Inflationsgefahr. Zudem zeigt heute Nachmittag ein Bericht über steigende Konsumentenkredite ob die Amerikaner mehr konsumieren und demnach weiter die Inflation anheizen.



Erfrischend gute Nachrichten meldet dagegen Ciena am Morgen. Der Glasfaserkonzern konnte seinen Gewinn im vergangenen Quartal verfünffachen. Der Umsatz konnte verdoppelt werden. Mit den Geschäftszahlen schlägt Ciena die Erwartungen der Analysten. Gleichzeitig korrigiert das Unternehmen die Erwartungen für das kommende Jahr nach oben. Cienas Konkurrenten Nortel und Lucent Technologies hatten vor wenigen Monaten vor einer rückläufigen Umsatzentwicklung auf dem Glasfasersektor gemahnt.



Bewegung dürften sich heute auch die Aktien von Infineon und IBM. Der deutsche Chiphersteller will mit dem US-Computerkonzern einen verbesserten Speicherchip-Chip entwickeln Der sogenannte MRAM Chip soll in der Lage sein, mehr Daten zu speichern und schnelleren Zugang etwa zu Mobilfunkgeräten zu ermöglichen als sein Vorgänger. Die Aktien beider Unternehmen gewinnen vorbörslich an Wert.



Auf die Beine helfen könnte dem Bereich der Softwareanbieter für Internetmarktplätze ein positiver Kommentar von Goldman Sachs. Goldman Sachs hat den B2B-Wert Ariba unter die Lupe genommen. Dabei lässt die erste Einstufung keine Wünsche offen. Ariba bekommt das beste Urteil, das vergeben wird: das Papier steht auf der Empfehlungsliste. Dennoch tendieren Ariba und sein Konkurrent Commerce One vorbörslich deutlich im Minus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%