Schwache Entwicklung im Investmentbanking
Deutlicher Gewinnrückgang bei US-Investmentbank Bear Stearns

rtr NEW YORK. Die US-Investmentbank Bear Stearns hat im abgelaufenen Quartal einen Gewinnrückgang von 40 Prozent verbucht und die Erwartungen von Analysten verfehlt. Im abgelaufenen Quartal sei der Reingewinn auf 166 Millionen Dollar oder 1,10 Cents je Aktie gefallen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Analysten hatten 1,28 Dollar je Aktie erwartet. Vor Jahresfrist hatte das Institut noch einen Gewinn von 278,2 Millionen Dollar oder 1,89 Dollar je Aktie ausgewiesen. Begründet wurde der Rückgang mit geringeren Handelseinnahmen und der schwachen Entwicklung im Investmentbanking. Die Einnahmen gingen auf 1,2 von zuvor 1,5 Milliarden Dollar zurück.

Die Investmentbank Stearns hatte bereits zu Beginn des Monats mitgeteilt, Probleme bei der Erfüllung der Analystenerwartungen zu bekommen und angekündigt, drei Prozent seiner Belegschaft abzubauen. Die Analysten hatten zuletzt bereits ihre Prognosen auf Grund der anhaltenden Schwäche an den Aktienmärkten gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%