Schwache Konjunktur hat Folgen
Arbeitsmarkt: Herbstbelebung bleibt aus

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober gegenüber dem Vormonat zwar gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr gab es aber einen deutlichen Anstieg.

afp NÜRNBERG/WIESBADEN. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist auch im Oktober im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, der sonst übliche "Herbstaufschwung" lässt weiter auf sich warten. Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte, waren bundesweit 3,725 Mill. Menschen als erwerbslos gemeldet. Dies waren 114 500 mehr als im Oktober vergangenen Jahres und 17 600 weniger als im September. Die bundesweite Arbeitslosenquote lag unverändert bei neun Prozent. Der Präsident der Bundesanstalt, Bernhard Jagoda, schrieb den Terroranschlägen in den USA einen Einfluss auf den Arbeitsmarkt zu. Durch deren Folgen dürften zumindest einige Sektoren der deutschen Wirtschaft eine weitere Belastung erfahren haben. Nach wie vor gebe es aber keine Belege, dass sich die Anschläge am Arbeitsmarkt "in größerem Außmaß" ausgewirkt hätten, betonte Jagoda.

In Westdeutschland registrierten die Arbeitsämter den Angaben zufolge im Oktober 2 412 700 Arbeitslose. Dies waren 70 200 mehr als im Oktober 2000. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,2 %. In den neuen Bundesländern waren 1 313 800 Menschen erwerbslos gemeldet. Ihre Zahl stieg damit im Vergleich zum Vorjahr um 44 300. Die Arbeitslosenquote lag bei 16,8 %. Während im vergangenen Jahr die Arbeitslosigkeit im Westen noch spürbar abgenommen habe, mache sich die wirtschaftliche Abkühlung jetzt vor allem hier bemerkbar, betonte Jagoda. «Anscheinend trifft der Abschwung der Weltkonjunktur die westdeutsche Wirtschaft aufgrund ihrer ausgeprägteren Exportorientiereung stärker als die der neuen Länder», erklärte Jagoda.

Im September dieses Jahres waren 3,743 Mill. erwerbslos gemeldet gewesen. Damit war die Zahl der Arbeitslosen erstmals seit 1997 im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Nach der ebenfalls am Dienstag veröffentlichten Beschäftigungsstatistik gab es im August in Deutschland rund 38,9 Mill. Erwerbstätige. Damit gab es erneut nur noch einen minimalen Anstieg bei der Erwerbstätigkeit: Die Zahl legte im Jahresvergleich um 35 000 oder 0,1 % zu, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden bekannt gab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%