Schwache Konjunktur und harter Wettbewerb
Stand des Speichermarktes in Deutschland

Sinkende Preise für Speicherprodukte und-lösungen bestimmen die Branche. Laut IDC sinken die Preise für Speicher-Hardware jährlich um 35%, wofür vor allem die globale Rezession und gekürzte IT-Budgets verantwortlich gemacht werden. Systemfunktionalitäten gleichen sich immer mehr an, Kunden sind nicht mehr bereit, für technisch ähnliche Produkte mehr zu zahlen. Stattdessen wird in Integrationsprojekte, die vorhandene Techniken vereinen, investiert.

Gast-Kolumne von Berthold Höflich, Sales Director bei Hitachi Data Systems (HDS) in München.

Unternehmensweite Speicher-Management Lösungen

Der Speicher-Administrator von heute verwaltet gleichzeitig die Speichersysteme verschiedener Hersteller, überwacht und steuert die Ressourcennutzung von einer einzigen Konsole aus und bietet mit Speicherlösungen wie HiCommand von HDS darüber hinaus Schnittstellen (APIs) an, die Anwendungen verschiedener Hersteller nahtlos an ein Produkt anbinden.

Offene Lösungen

Kunden sind heute vor allem auf der Suche nach heterogenen, kompatiblen Speichernetzen und Storage-Anbieter wie HDS ermöglichen ihren Kunden zunehmend herstellerübergrei-fende Speicherlösungen, so z.B. ein direkter Zugriff auf Dateien im SAN über ein IP-Netz, wie er durch IBM und HDS realisiert wird.

Partnerschaften praegen die Speicherbranche

Partnerschaften in der Speicherbranche sind nicht nur eine strategische Entscheidung, sondern auch eine Grundvoraussetzung dafür, dass man dem Kunden umfangreiche Problemlösungen anbieten kann. Hersteller von Speicherlösungen und-produkten wie HDS verfügen über zahlreiche Partnerschaften in der Branche, z.B. zu Herstellern von Switches, Directors oder Speicher-Software.

Was bringt die Zukunft?

Der Storagemarkt wird auch in den nächsten Jahren weiterhin stark wachsen. Die Marktforscher der Gartner Group prognostizieren, dass die Nachfrage am Speichermarkt jährlich um 60% wachsen wird. Insbesondere der Software-Markt für Storage soll von derzeit 5,6 auf 9 Mrd. Dollar im Jahr 2004 anwachsen. IDC sieht als Gewinner dieser Entwicklung vor allem große, finanzstarke Anbieter wie IBM, EMC, Compaq, Computer Corp. und Hitachi Data Systems.

Steigendes Sicherheitsbewusstsein

Laut einer Umfrage des Investmenthauses Goldman-Sachs unter IT-Managern von US-Konzernen wird das Sicherheitsbewusstsein der Unternehmen weiter wachsen. Unternehmen werden in der 2. Jahreshälfte 2002 wieder verstärkt in IT investieren, vor allem in: Sicherheitssoftware, Datennetzwerk-Lösungen, Datenbanken, Speicheranwendungen und Systeme für die Datensicherung bei Katastrophen.

Neue Technologien: Speicher Virtualisierung

Das Thema Speichervirtualisierung wird die Branche noch viel beschäftigen und wird von vielen als zukunftsweisende, auf Kundenbedürfnisse besonders optimal zugeschnittene und kostengünstige Speicherlösung angesehen. Hierbei werden physische Festplatten in virtuelle Speicher-Einheiten eingeteilt, die flexibel zugeordnet werden können und das Management großer Datenmengen erleichtern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%