Schwache US-Konjunktur belastet zusätzlich
Wendy's sieht Gewinne unter Analystenprognose

Die drittgrößte US-Hamburgerkette, Wendy's International Inc, wird nach eigenen Angaben als Folge der Anschläge in den USA voraussichtlich die Gewinnprognose der Analysten für das dritte Quartal 2001 und das Gesamtjahr nicht erreichen.

Reuters DUBLIN. Das in Dublin im US-Bundesstaat Ohio ansässige Unternehmen teilte am Montag weiter mit, im dritten Quartal sei ein Gewinn von 52 Mill. $ oder 44 (Vorjahresquartal 41) Cents je Aktie zu erwarten. Die Konsens-Schätzung der von Thomson Financial/First Call befragten Analysten lag bei 46 Cents je Aktie. Im Gesamtjahr dürfte der Gewinn je Aktie nach Angaben von Wendy's zwischen 1,64 und 1,67 (Vorjahr 1,44) $ je Aktie liegen. Analysten hatten mit einem Gewinn von 1,69 $ je Aktie gerechnet.

Die Umsätze in Restaurants, die mindestens ein Jahr geöffnet seien, stiegen im gesamten dritten Quartal nach Angaben des Unternehmens gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 1,5 %. Im September seien die Umsätze jedoch nicht gewachsen, da einige Restaurants nach den Anschlägen geschlossen geblieben seien. Die schwache US-Konjunktur, der gegenüber dem kanadischen $ starke US-Dollar und

höhere Rindfleischpreise hätten die Gewinne außerdem belastet.

Die Aktien des Unternehmens verloren am Montag im Geschäftsverlauf an der Wall Street 2,39 % auf 26,55 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%