Schwacher Schluss
Bankensektor belastete die Aktien in Sydney

vwd SYDNEY. Schwach haben am Freitag die Aktien in Sydney geschlossen. Der S&P/ASX-200-Index gab um 1,5 % bzw 48,3 Zähler auf 3 275,6 nach. Insgesamt wurden 795,2 (Donnerstag: 688,5) Mill. Aktien umgesetzt. News Corp verloren 3,4 % auf 15,18 A-$, Telstra gaben um 1,4 % auf 4,81 A-$ nach. Analysten zeigten sich immer noch unbeeindruckt von dem Wachstumsplänen des Unternehmens. Dagegen konnten die Aktien des Hauptkonkurrenten Optus um 3,5 % auf 3,87 A-$ zulegen. Die übernehmende SingTel hatte den Vollzug der Akquisition gemeldet.

Die vier großen Banken schlossen allesamt im Minus, der Banken-Subindex sank um 1,5 %. St. George Bank legten dagegen um 6,8 % zu auf 15,03 A-$, nachdem das Unternehmen den Abbruch der Fusionsgespräche mit Bank of Western Australia bekannt gegeben hatte. Bank West rutschten anschließend um 9,8 % auf 3,87 A-$ ab. Die gesunkenen Rohstoffpreise trafen die Minenwerte. BHP Billiton büßten 2,8 % auf 9,32 A-$ ein, Rio Tinto verbilligten sich um 1,5 % auf 33,69 A-$.

Auch die bisherigen Underperformer des Marktes wurden weiter abgestraft. Computershare verloren weitere 15 % auf 4,58 A-$, nachdem die Aktien bereits am Vortag um acht Prozent nachgegeben hatten. Caltex Australia enttäuschten mit einem Halbjahresgewinn von 1,2 Mill. A-$, die Aktien notierten um 3,4 % niedriger auf 1,41 A-$. National Foods rückten um 1,4 % auf. Der Gewinn von 45,1 Mill. A-$ hatte am oberen Ende der Analystenerwartungen gelegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%