Schwaches erstes Quartal
Deutsche Bahn tritt auf die Kostenbremse

Die Deutsche Bahn will nach ihrem schwachen ersten Geschäftsquartal auf die Ausgabenbremse treten und beim Personenfernverkehr Kosten einsparen.

Reuters FRANKFURT. "Bis zum Ende des Jahres wollen wir die Kosten nachhaltig um über 100 Mill. ? senken", sagte der Marketingvorstand des Bahn-Personenverkehrs, Hans-Gustav Koch, der "Financial Times Deutschland" (Freitagausgabe). Dazu sollten unter anderem IT-Projekte verschoben, Fahrzeuge effizienter eingesetzt und Konditionen mit Lieferanten neu verhandelt werden.

Die Bahn hat Unternehmenskreisen zufolge im ersten Quartal dieses Jahres ihr Umsatzziel klar verfehlt und einen deutlichen Verlust verbucht. "Die schlechte Entwicklung des ersten Quartals hat uns kalt erwischt", sagte Koch im Interview, ohne die Zahlen jedoch näher zu kommentieren. "Deshalb müssen wir umplanen. Allerdings wollen wir uns auch nicht kaputtsparen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%