Schwaches Mineralölsteueraufkommen
Steuereinnahmen haben sich leicht stabilisiert

Die Steuereinnahmen haben sich im Februar etwas erholt. Nach Informationen des Handelsblatts (Mittwochausgabe) lag das Aufkommen ohne Gemeindesteuern mit 29,25 Mrd. Euro 2,5 % über dem des Vorjahresmonats. Das Bundesfinanzministerium will diese Zahlen am 26. März veröffentlichen.

asr/uhl BERLIN. Wegen des miserablen Januars sind die Einnahmen aber weiter unter Plan. Besonders betroffen ist der Bund: Seine Einnahmen sind 9,4 % geringer als in den ersten beiden Monaten 2002. Ein wesentlicher Grund ist das schwache Mineralölsteueraufkommen. Die Länder stehen mit einem Minus von 2,2 % etwas besser da.

Günstiger als erwartet entwickelten sich im Februar die beiden großen Gemeinschaftsteuern: Das Lohnsteueraufkommen stieg um 2,4 %, das der Steuern vom Umsatz sogar um 3,8 %. Auch das Aufkommen der Körperschaftsteuer war mit einem Minus von 372 Mill. Euro besser als im Februar 2002. Aber die Erstattungen lagen damit weiterhin über den Einnahmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%