Archiv
Schwäbisch Hall stärkt den Vertrieb im Ausland

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall will den Verkauf von Versicherungen und Investmentfonds auf ihre Auslandsmärkte ausweiten. Noch vor dem Jahresende solle der Vertrieb dieser Altersvorsorgeprodukte in Tschechien anlaufen, sagte Vorstandschef Alexander Erdland dem Handelsblatt (Dienstagausgabe).

dpa-afx DÜSSELDORF. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall will den Verkauf von Versicherungen und Investmentfonds auf ihre Auslandsmärkte ausweiten. Noch vor dem Jahresende solle der Vertrieb dieser Altersvorsorgeprodukte in Tschechien anlaufen, sagte Vorstandschef Alexander Erdland dem Handelsblatt (Dienstagausgabe). In Tschechien ist Schwäbisch Hall mit einem Anteil von 41 Prozent Marktführer im Bauspargeschäft. "Dieses Modell des Vertriebs von zusätzlichen Produkten rund ums Bausparen werden wir auch in unsere anderen Auslandsmärkte exportieren", fügte der Chef der größten deutschen Bausparkasse hinzu.

Das Auslandsgeschäft gewinnt für Schwäbisch Hall an Bedeutung. 2003 legte das Neugeschäft mit Bausparverträgen außerhalb Deutschlands um 69 Prozent auf 7,6 Mrd. Euro zu. Der Anteil am gesamten Neugeschäft stieg damit von 17 auf 20 Prozent. Schwäbisch Hall sieht sich vor allem im Osten gut positioniert: "Die deutschen Banken haben die Chancen in Osteuropa ein bisschen verschlafen", sagte Erdland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%