Schwäche im Halbleitermarkt macht sich bemerkbar
NEC erwägt Stellenabbau in Schottland

Der japanische Elektronikkonzern NEC wird möglicherweise wegen der anhaltenden Konjunkturflaute im Halbleitermarkt auch Stellen in seiner Halbleiterproduktion in Schottland abbauen.

rtr TOKIO. Bislang sei jedoch noch keine Entscheidung darüber gefallen, sagte Unternehmenssprecher Daniel Mathieson am Dienstag in Tokio. "Vor zwei Monaten haben wir Stellen in den USA gestrichen und untersuchen derzeit, wie wir auch in Großbritannien, China und anderen Gebieten umstrukturieren können", fügte er hinzu.

Einen Zeitungsbericht, in dem über die geplanten Stellenkürzungen in Schottland berichtet wurde, kommentierte Mathieson nicht. "Es ist aber nicht auszuschließen", sagte der Sprecher weiter. In der schottischen Fertigungsstätte sind den Angaben nach 1 570 Arbeiter beschäftigt. Details zu einzelnen Unternehmen und Fabriken, die von geplanten Kosteneinsparungen betroffen sein werden, wolle der Konzern Ende diesen Monats veröffentlichen, sagte Mathieson.

Vor zwei Monaten hatte der Konzern wegen einem deutlichen Abschwung in der Branche angekündigt, 700 Stellen in seiner US-Sparte streichen zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%