Schwächer nach Nasdaq-Verlusten
Aktien Singapur geben weiter nach

vwd SINGAPUR. Schwächer hat die Börse Singapur am Donnerstag geschlossen. Der Straits-Times-Index sank um ein Prozent bzw. 21,90 Punkte auf 2 141,49 und der DBS-50-Index um 0,4 % bzw. 2,62 Stellen auf 698,04. Es wurden 250,0 (275,8) Mill. Aktien gehandelt. Das Verhältnis von Kursverlierern zu-gewinnern stellte sich auf 289 zu 140 bei 192 unveränderten Werten. Zu den Verlierern gehörten nach dem schwachen Schluss der Nasdaq vor allem Werte aus dem Elektroniksektor, wobei sich auch Finanztitel schwächer zeigten.

Chartered Semiconductor Manufacturing gaben um 5,6 % bzw. 0,80 S-$ auf 13,40 nach, nachdem die Titel an der Nasdaq 3,4 % verloren hatten. Overseas Union Bank verbilligten sich um 1,2 % bzw. 0,10 S-$ auf 8,50 und DBS Bank, die 12,6 % des Indexes repräsentieren, verbilligten sich um 2,9 % bzw. 0,40 S-$ auf 13,50. Händler erklärten die Kursverluste bei diesen Titeln erneut mit Befürchtungen der Anleger, eine von Overseas vorgenommene Senkung der Hypothekenzinsen könnte zu einem Preiskrieg in diesem Sektor und damit zu Gewinneinbußen führen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%