Archiv
Schwarz Pharma hebt Gewinnprognose für 2001

Die Schwarz Pharma AG hat nach einer deutlichen Steigerung des Betriebsergebnisses im zweiten Quartal ihre Ertragsprognose für das Gesamtjahr nach oben geschraubt.

rtr MONHEIM. Nach einem negativen Betriebsergebnis von 3,6 Mill. ? im Vorjahr sei für 2001 geplant, das Betriebsergebnis der ersten sechs Monate von 12,4 Mill. ? weiter zu steigern, teilte der Arzneimittelhersteller am Mittwoch in Monheim mit. Bei der Hauptversammlung im Mai hatte Vorstandschef Patrick Schwarz-Schütte nur ein ausgeglichenes Betriebsergebnis in Aussicht gestellt. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nun mit einem Plus von drei bis vier Prozent, nachdem bislang lediglich ein leichter Anstieg prognostiziert wurde. Die Schwarz-Pharma-Aktie legte nach den Unternehmensnachrichten deutlich zu.

Weiter erwartet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge für das Gesamtjahr nun einen um 15 % gestiegenen Überschuss ohne Sondereffekte. Im Mai hatte das Unternehmen ein Plus von lediglich zehn Prozent angekündigt. Einschließlich eines im zweiten Quartal erzielten einmaligen Sonderertrages werde sich der Jahresüberschuss 2001 voraussichtlich sogar mehr als verdoppeln, hieß es am Mittwoch weiter. Der Sonderertrag resultiere daraus, dass das kanadische Unternehmen Axcan den verbliebenen Kaufpreis für den 1999 getätigten Erwerb aller Anteile an einem gemeinsamen Joint Venture in Höhe von 43 Mill. ? im zweiten Quartal vorzeitig bezahlt habe.

Das Vorsteuerergebnis von Schwarz Pharma stieg den weiteren Angaben zufolge dank dieses Sonderertrages im zweiten Quartal um 181 % auf 54,8 Mill. ?. Nach Steuern stieg das Quartalsergebnis um 145 % auf 31,9 Mill. ?. Ohne den Sonderertrag wäre das Quartalsergebnis vor Steuern auf 11,9 (Vorjahreszeitraum: 19,5) Mill. ?, nach Steuern auf 7,5 (13) Mill. ? zurückgegangen. Das Betriebsergebnis habe im zweiten Quartal trotz deutlich gestiegener Forschungs- und Entwicklungskosten um 11,9 % auf 11,3 Mill. ? zugelegt. Im ersten Quartal hatte das Betriebsergebnis 1,1 Mill. ? betragen.

Der Umsatz habe im zweiten Quartal um 2,8 % auf 204,9 Mill. ? zugelegt, teilte Schwarz Pharma weiter mit. Bereinigt um einmalige Umsätze der Produktionsgesellschaft mit Alpharma im vergangenen Jahr habe der Anstieg bei acht Prozent gelegen, erläuterte das Unternehmen. Im ersten Quartal hatte Schwarz Pharma ein Umsatzplus von 6,4 % verbucht. Im gesamten ersten Halbjahr lag der Umsatzzuwachs damit bei 4,5 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%