Archiv
Schwarz Pharma: Positive Studienergebnisse mit Neupro bei Parkinson-Patienten

Der Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma hat positive Studienergebnisse mit dem Parkinson-Medikament Neupro erzielt.

dpa-afx MONHEIM. Der Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma hat positive Studienergebnisse mit dem Parkinson-Medikament Neupro erzielt. Die Phase-III-Studie mit Neupro als Kombinationstherapie bei Patienten im fortgeschrittenem Stadium zeige eine statistisch signifikante und klinisch relevante Reduktion der "Off-Zeit" ohne Bewegungsstörungen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Monheim mit. 99 Prozent der Patienten hätten nach Abschluss der Studie ihre Behandlung mit Neupro in einer offenen Studie fortgesetzt.

Rotigotin, das unter dem Markennamen Neupro bereits zur Behandlung von Parkinson bei der European Medicines Agency (Emea) und der Food and Drug Administration (FDA) eingereicht wurde, hat in der Anwendung "Restless Legs Syndrom" die Phase II abgeschlossen.

Die Parkinson'sche Erkrankung ist eine Funktionsstörung des zentralen Nervensystems. Die etwa vier Mill. Patienten weltweit leiden nach Unternehmensangaben an einem Mangel an Dopamin, einem Botenstoff im zentralen Nervensystem, der für die Koordinierung der Bewegungen zuständig ist. Als Folge dieses Mangels können die Betroffenen ihre Bewegungsabläufe nicht mehr zuverlässig kontrollieren. Mit Dopamin-Agonisten wird versucht, diesen Dopamin-Mangel auszugleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%