Archiv
Schwarz Pharma stoppt Studie zu Pamirosin

Der Pharmakonzern Schwarz Pharma hat eine klinische Studie zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung in der Phase II gestoppt. Die Gesellschaft begründete dies am Freitag in Monheim mit unklaren Befunden bei der Erforschung des Wirkstoff Pamirosin.

dpa-afx MONHEIM. Der Pharmakonzern Schwarz Pharma hat eine klinische Studie zur Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung in der Phase II gestoppt. Die Gesellschaft begründete dies am Freitag in Monheim mit unklaren Befunden bei der Erforschung des Wirkstoff Pamirosin.

Die Laborbefunde müssten nun ausgewertet werden und dann werde über eine Fortführung der Forschung entschieden, sagte ein Sprecherin. Dies werde einige Monate in Anspruch nehmen.

Die Aktie von Schwarz Pharma brach im späten Handel um zuletzt 3,16 Prozent auf 28,85 Euro ein.

Diese Entscheidung werde keine negativen Auswirkungen auf das geplante Jahresergebnis 2004 haben. Mit Umsätzen hatte Schwarz Pharma nicht vor dem Jahr 2010 gerechnet. Das mögliche Umsatzpotenzial von Pamirosin habe bei 450 Mill. Euro gelegen, sagte die Sprecherin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%