"Schwarze Null" nicht erreicht
Kabel New Media rechnet mit deutlich mehr Verlust

Die am Neuen Markt notierte Kabel New Media AG wird nach eigenen Angaben im vierten Quartal 2000/2001 den vorgesehenen Break-even nicht erreicht haben. Darüber hinaus würden außerplanmäßige Abschreibungen auf Firmenwerte in Höhe von rund 100 Mill. Euro vorgenommen, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit.

rtr/ddp/vwd FRANKFURT. Die noch im Januar in Aussicht gestellte schwarze Null beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sei nicht erreicht worden, hieß es. Dieses Ziel werde nun für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres angestrebt. Der Nettojahresverlust werde zwischen 115 Mill. und 130 Mill. Euro (225 bis 254 Mill. DM) liegen.

Der Umsatz habe sich im vierten Quartal gegenüber dem Vorquartal leicht verringert, bewege sich aber noch im Rahmen der Planungen. Im Mai hatte Kabel New Media allerdings die Streichung von 15 % der Stellen angekündigt. Das Unternehmen, das in Deutschland, Österreich, Schweden und der Schweiz derzeit rund 1 000 Mitarbeiter beschäftigt, gestaltet interaktive Internetanwendungen für namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. Zu den Kunden gehören BMW, Karstadt, Dresdner Bank, Henkel, Agfa, Bayer und Siemens.

Trotz der derzeitigen Marktlage und des Wegfalls des Kunden ISL rechnet Kabel New Media mit einer Stabilisierung des Umsatzes im laufenden Geschäftsjahr. Der Break-even auf Basis Cash-EBITA könne im dritten Quartal erzielt werden, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%