Schwarze Zahlen für das vierte Quartal versprochen
Web.de mit niedrigstem Verlust seit Börsengang

Das Internetportal Web.de hat in ersten Quartal 2002 durch ein kräftiges Wachstum bei den Bezahldiensten sowie drastische Kostensenkungen seinen Verlust auf 3,5 Millionen Euro verringert.

dpa KARLSRUHE. "Das ist der niedrigste Verlust seit unserem Börsengang im Februar 2000", sagte ein Unternehmenssprecher. Der Fehlbetrag sei im Vergleich zum vierten Quartal 2001 um 54 Prozent gesunken. Der Umsatz wuchs in diesem Zeitraum um 16 Prozent auf 4,8 Millionen Euro.

An seinem Ziel, noch im vierten Quartal 2002 schwarze Zahlen zu schreiben, hält Web.de weiterhin fest. "Wir rechnen weiter damit, die Gewinnschwelle im viertel Quartal 2002 zu überschreiten", sagte der Sprecher. Web.de sei es gelungen, sich "kostenseitig extrem zu verschlanken".

Das Web-Portal hatte beim Gang an die Börse rund 180 Millionen Euro eingenommen, davon sind noch 100 Millionen als Liquiditätsreserve übrig.

Web.de hatte im vergangenen Herbst eine umfassende Restrukturierung angekündigt. Die Belegschaft wurde von 307 auf jetzt 250 Mitarbeiter reduziert. "Wir konnten drei Millionen Euro bei den operativen Kosten sparen", sagte der Sprecher.

Wachstumsmotor im jüngsten Quartal seien die Bezahldienste gewesen. Darunter fallen insbesondere kostenpflichtige Handy- Kurzmitteilungen (SMS). Außerdem bietet Web.de Einträge in den Web- Katalog nicht mehr kostenfrei an. Weitere Einnahmen erzielte das Unternehmen durch den Web.de-Club, bei dem die Kunden für fünf Euro im Monat bestimmte Kommunikationsdienstleistungen angeboten bekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%