Archiv
Schweizer Royalty Pharma geht an den Neuen Markt

dpa/afx FRANKFURT. Die Royalty Pharma AG will an die Börse gehen. Die Aktien sollen über ein globales Zeichnungsangebot platziert und am Neuen Markt in Frankfurt gehandelt werden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Konsortialführer sind UBS Warburg und Westdeutsche Landesbank Girozentrale. Mit dem Erlös aus dem Börsengang sollen nach Angaben des Unternehmens unter anderem der künftige Erwerb von Lizenzansprüchen und die Erhöhung des Betriebskapitals finanziert werden. Ein Zeitpunkt für den Börsengang wurde nicht genannt.

Die Schweizer Firma erwirbt Ansprüche auf Lizenzgebühren und auf sonstige vertragliche Zahlungsansprüche im Pharma- und Biotechnologiesektor. Damit erhält sie einen Anteil an den Umsatzerlösen, die von Dritten aus dem Verkauf der Produkte erwirtschaftet werden.

Der Umsatzertrag des Unternehmens wuchs nach eigenen Angaben von 11,4 Mill. $ im Jahr 1998 auf 19,3 Mill. $ im vergangenen Jahr. Das Ergebnis nach Steuern stieg von 5,1 auf 9,4 Mill. $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%