Schweizer Softwarefirma entwickelt Programm für besseres Denken
Die Software trennt in der Chefetage die Spreu vom Weizen

dpa ZÜRICH. Es klingt einfach und toll: Ein Computerprogramm soll den Entscheidern in Wirtschaft und Politik "besseres Denken" beibringen. Dem Schweizer Unternehmen Think Tools AG, das die Software entwickelt hat, hat es jedenfalls schon geholfen: Der Kurs der Aktie stieg nach dem Börsenstart Ende März zeitweise auf den vierfachen Wert des Ausgabepreises von 270 Franken.

Doch die Software, die der deutsche Firmenchef Albrecht von Müller (45) gemeinsam mit seinem Team entwickelt hat, ist für ihre Anwender nicht ganz ohne Tücken, bietet sie doch zusätzlich die Möglichkeit, herauszufinden, wer in der Chefetage die wahrhaft brillianten Köpfe sind und wer sich nur durch Ideenklau, wabernde Rhetorik und kräftige Ellenbogen durchsetzt.

Und so funktioniert das Programm: Jeder Manager speist wichtige neue Erfahrungen kontinuierlich in eine Art gemeinsames "Firmen- Hirn" ein. Dort wird es von allen genutzt, außerdem werden Relevanz, Präzision und Originalität der einzelnen Informationen bewertet. Anschließend zeigt eine Auswertung, aus welcher Abteilung und von welchem Manager die besten Beiträge für diese Denk-Kiste stammen.

"Wir finden heraus, wo die Arteriosklerose in ihrem Unternehmen sitzt", sagt von Müller. Auf den Gesichtern der 30 Manager, die zu einem Vortrag gekommen sind, lässt sich abwechselnd Bewunderung, Skepsis und auch ein bisschen Angst ablesen.

Doch von Müller, der sich als ehemaliger Mitarbeiter des Max- Planck-Instituts für Physik trotz aller Aktiengewinne die Aura des neugierigen Forschers bewahrt hat, ist schon zwei Gedankengänge weiter. Mit ungebrochenem Selbstbewusstsein erzählt er, wie es seiner Firma gelungen sei, einen Autokonzern davon abzuhalten, 1,5 Mrd. DM in den Sand zu setzen. "Im Laufe unserer Beratung zeigte sich, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit der neuen Premium-Strategie, die der Vorstand gerade verabschiedet hatte, nur bei zwölf Prozent lag", berichtet er. "Die Strategie wurde begraben."

Auf die Idee, eine Softwarefirma zu gründen, war von Müller 1993 gekommen, nachdem er sich einige Jahre mit den Grundlagen des Denkens befasst hatte. Think Tools erreichte im vergangenen Jahr ein operatives Ergebnis von rund 5,5 Mill. sfr bei einem Umsatz von 10 Mill. sfr.

Contact:
Think Tools AG
Genferstrasse 21
CH-8002 Zürich
phone +41-1204 6010 fax +41-1204 6019
mailto:reception.ch@thinktools.com

1993Founding of Think Tools by Albrecht von Müller in connection with previous research at the Max Planck Institute, Germany. Translation of basic research into software based tools.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%