Schwere Verletzungen bei zwei Pferden

Deutsche Equipe auf Medaillenkurs

In einem von mehreren tragischen Zwischenfällen geprägten ersten Umlauf setzte sich die deutsche Reitermannschaft klar durch. Die Springreiter um Ludger Beerbaum liegen mit vier Strafpunkten vor dem entscheidenden Umlauf am Abend (21 Uhr) vor den Niederlanden (8) und den USA (8).
Ludger Beerbaum auf Goldfever. Foto: dpa

Ludger Beerbaum auf Goldfever. Foto: dpa

HB ATHEN. Mit Nullrunden sorgten Marco Kutscher (Riesenbeck) mit Montender und Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Goldfever für die besten Ergebnisse. Doppel-Europameister Christian Ahlmann (Marl) hatte mit Cöster als erster deutscher Starter vier Strafpunkte gesammelt. Otto Becker (Sendenhorst) kassierte auf Cento nach einem Abwurf und Zeitüberschreitung fünf Fehlerpunkte und lieferte damit das Streichergebnis. Das Teamspringen ist zugleich Qualifikation für das Einzelfinale.

Bereits ausgeschieden ist Weltcup-Sieger Bruno Broucqsault, dessen Pferd Dileme de Cephe sich schwer verletzte. Der 13-jährige Wallach stoppte am Dienstagvormittag nach einem Sprung, lahmte und wurde mit einem Pferdetransporter vom Platz gebracht. Eine Diagnose lag noch nicht vor. Ein weiteres Pferd musste ebenfall mit einem Transporter aus dem reiterstadion gefahren werden.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%