Schwere Vorwürfe
USA: Russland unterstützt iranisches Atomwaffenprogramm

Die USA haben Russland vorgeworfen, den Iran bei der Entwicklung von Atomwaffen zu unterstützen.

Reuters WASHINGTON. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld sagte am Donnerstag im US-Fernsehen, Russland bestreite zwar, bestimmte Waffentypen zu verbreiten. "Aber es steht außer Frage, dass die Russen mit dem Iran an dessen nuklearer Fähigkeit arbeiten." Rumsfeld warf Russland zudem vor, nach China, in den Irak und an andere Staaten Technologie zu liefern, die eine Bedrohung für die Welt darstellen könne. Russland bestreitet dies. Rumsfeld kritisierte, die russische Regierung gleichzeitig die US-Pläne zur Errichtung eines Raketenabwehrsystems ablehnten, das die USA vor Angriffen schützen soll.

Die USA begründen ihre Pläne unter anderem damit, dass sie durch Raketenprogramme in Staaten wie dem Iran und dem Irak in Gefahr geraten könnten. Russland lehnt die US-Raketenabwehrpläne strikt ab. Rumsfeld hatte sich erst am Montag bei einem Besuch in Moskau vergeblich um eine Änderung der russischen Haltung bemüht.

Die US-Pläne verstoßen gegen den Vertrag zur Begrenzung der Raketenabwehrsysteme (ABM). Die USA hatten das Abkommen 1972 mit der Sowjetunion geschlossen, deren Rechtsnachfolger Russland ist. US-Präsident George W. Bush hat den Vertrag als "Relikt der Vergangenheit" bezeichnet und strebt eine Änderung des Abkommens an. Russland lehnt dies bislang ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%