Schwerer Sachschaden in einem Parkhaus
Madrid: Bombenexplosion am Airport

dpa MADRID. Die Explosion einer Autobombe in einem Parkhaus des Madrider Großflughafens Barajas hat am Montag schwere Sachschäden verursacht. Nach Rundfunkberichten brach in dem sechsstöckigen Gebäude vor dem Inlandsterminal ein Brand aus. Mehrere Löschzüge der Feuerwehr seien im Einsatz. Verletzt wurde durch die Detonation aber niemand.

Eine Stunde vor dem Terroranschlag hatte ein anonymer Anrufer im Namen der baskischen Untergrundorganisation ETA auf den Sprengsatz hingewiesen. Die Gegend konnte daraufhin rechtzeitig geräumt werden, wie die Polizei mitteilte.

Der Flugbetrieb laufe normal, hieß es weiter. Die Polizei sperrte aber die Zufahrtsstraßen zum Flughafen, so dass es zu kilometerlangen Staus kam. Die Behörden hatten nach den jüngsten Polizeierfolgen mit einem Vergeltungsschlag der ETA gerechnet. Vergangene Woche waren im spanischen Baskenland und in Barcelona zwei Terrorkommandos der ETA zerschlagen und elf mutmaßliche Aktivisten festgenommen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%