Schwieriger Markt
Iesy will trotz Kabelkrise einstellen

Die Kabelnetzbetreiber sorgen in den letzten Tagen vor allem für schlechte Nachrichten. Das deutsche TV-Kabel-Unternehmen ish entlässt fast ein Viertel seiner Belegschaft. Der britische Kabelriese NTL hat die Zahlung der Zinsen von drei Anleihen einer Tochtergesellschaft ausgesetzt. NTL leidet unter Schulden in Milliardenhöhe.

hon FRANKFURT AM MAIN. Ursache dafür war unter anderem der Expansionskurs des Unternehmens. So kaufte NTL europaweit Anteile an Kabelnetzbetreibern - darunter auch ein Drittel des hessischen Netzbetreibers Iesy. Iesy hat im vergangenen Jahr die Mehrheit des hessischen TV-Kabelnetzes der Deutschen Telekom erworben.

Doch Iesy selbst sieht sich nicht betroffen von den Wogen, die über NTL und ish hereinbrechen. "Zur Zeit sind wir von den NTL-Problemen noch nicht betroffen", sagte Unternehmenssprecherin Alexandra Jordans. Sie gibt allerdings zu: "Der Markt war schwierig, ist schwierig und wird schwierig bleiben."

Der Rückzug des US-Medienkonzerns Liberty Media vom Kauf der Mehrheit des Telekom-TV-Kabelnetzes trägt wenig dazu bei, die Lage zu konsolidieren. "Der Markt ist durch die Unruhen rund um Liberty verunsichert", so Jordans. Ähnliche Einbrüche, wie ish als Folge des geplatzten Liberty-Deals berichtet, erlebt Iesy nach eigenen Angaben aber nicht.

Derzeit beschäftigt Iesy 330 Mitarbeiter - Tendenz steigend. "Wir wollen weiter einstellen, besonders im Vertrieb- und Servicebereich", so Jordans.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%