SCM Microsystems brechen ein
Neuer Markt eröffnet schwach

Der Auftakt des Neuen Markt stand am Freitagmorgen unter negativen Vorzeichen. Hatte es der Index in den vergangenen Tagen geschafft, sich ein wenig vom US-Pendant Nasdaq abzukoppeln, folgte er nun wieder den Vorgaben der US-Börse: Der Nemax 50 ging mit 1 790,85 Punkten in die Sitzung, zuletzt stand der Index bei 1 782,26 Zählern - ein Minus von 1,73 Prozent. Der All Share gab stärker nach. Er verlor 2,51 Prozent auf 1 845,99 Punkte.

rtr/dpa-afx FRANKFURT/M. "Wir erwarten einen umsatzschwachen und orientierungslosen Handel", sagte ein Händler. Neue Trends werde es vor dem Wochenende nicht mehr geben. Offensichtlich ruhten sich die Marktteilnehmer auf den bisherigen Gewinnen der Woche aus, hieß es. Im Mittelpunkt des frühen Handels standen die Papiere der Refugium Holding, von SCM Mircosystems und der Camelot AG.

Im Blickpunkt standen in den ersten Handelsminuten die Titel der Refugium Holding, die sich um über 15 Prozent auf 1,83 Euro erhöhten. Am Morgen hatte der Betreiber von Seniorenheimen mitgeteilt, mit der Marseille-Kliniken AG Möglichkeiten einer engen Zusammenarbeit zu prüfen. Ohne für Händler ersichtlichen Grund stiegen zum Sitzungsbeginn auch die Aktien der Highlight Communication AG um über sechs Prozent auf 10,29 Euro.

Auf der Verliererseite ragten im Nemax 50 die Papiere von SCM Microsystems heraus, die mehr als 30 Prozent auf 12,15 Euro einbüßten. Zuvor hatte das Unternehmen bei steigendem Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001 einen Nettoverlust von 18,4 Millionen Dollar ausgewiesen. Bei den kleineren Werten am Markt fielen die Papiere von Camelot auf ein Jahrestief von 1,21 Euro, nachdem der Call-Center-Betreiber zum wiederholten Mal seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr nach unten korrigiert hatte. Am Vortag hatte die Aktien noch bei 2,15 Euro oder über 43 Prozent höher geschlossen.

Schließlich verbilligten sich auch die Anteilsscheine der Metabox AG um 12,50 Prozent auf 1,61 Euro, nachdem das Unternehmen seine für Freitag geplante Bilanzpressekonferenz kurzfristig verschoben hatte. Am Freitag wollte Metabox seine seit Ende März überfällige Jahresbilanz für 2000 vorstellen, die nun nach Firmenangaben erst am Abend veröffentlicht werden soll.

Die Technologiewerte der Nasdaq in New York hatten den Donnerstaghandel schwach beendet; dafür waren vor allem Halbleiterwerte wie Intel und Vitesse Semiconducter verantwortlich. Der Nasdaq Composite Index schloss mit einem Minus von 1,21% auf 2.034,96 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%