Archiv
SEC: Kein Hinweis auf Unregelmäßigkeiten vor dem 11. September 2001

(dpa-AFX) Washington - Die US-Wertpapieraufsicht SEC hat bei ihrer Untersuchung des Börsenhandels in den Wochen vor den Terroranschlägen am 11. September 2001 keine ungewöhnlichen Aktivitäten festgestellt. Wie die US Security and Exchange Commission (SEC) am Donnerstag in Washington mitteilte, wurden 9,5 Millionen Transaktionen von 102 Firmen und Fonds überprüft.

(dpa-AFX) Washington - Die US-Wertpapieraufsicht SEC hat bei ihrer Untersuchung des Börsenhandels in den Wochen vor den Terroranschlägen am 11. September 2001 keine ungewöhnlichen Aktivitäten festgestellt. Wie die US Security and Exchange Commission (SEC) am Donnerstag in Washington mitteilte, wurden 9,5 Millionen Transaktionen von 102 Firmen und Fonds überprüft.

Die Kontrolle der Handelswochen vor den Terroranschlägen auf das World Trade Center sei Teil des Abschlussberichts der Untersuchungskommission des US-Kongresses zum 11. September 2001. Die SEC hatte bereits am Tag nach den Anschlägen Handelsaktivitäten untersucht. Im Rahmen dieser Kontrolle seien keinerlei Hinweis auf Unregelmäßigkeiten festgestellt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%