Sechs Mal pro Woche
UPS darf die VR China anfliegen

Der United Parcel Service Inc., Atlanta, hat als viertes US-Unternehmen die Erlaubnis erhalten, Fracht in den chinesischen Markt zu fliegen. Drei Fluggesellschaften seien dazu autorisiert, hieß es heute.

vwd WASHINGTON. Der chinesische Markt für Flugdienstleistungen beginnt sich für die USA weiter zu öffnen. So hat United Parcel Service Inc. (UPS), Atlanta, als vierter US-Unternehmen die Erlaubnis bekommen, Fracht nach und aus der Volksrepublik China zu fliegen. Wie der US-Verkehrsminister Rodney Slater am Dienstagabend mitteilte, darf UPS sechs Mal pro Woche alle Cargo-Services nach Peking und Shanghai von Ontario und Newark über Anchorage, Alaska, bedienen. Drei Fluggesellschaften, die bereits China anfliegen durften, wären nun autorisiert, ihre Dienste auszuweiten.

United Airlines habe zwei Flüge pro Woche zusätzlich, Northwest Airlines und Federal Express verfügten jeweils über einen Flug pro Woche mehr, erklärte Slater. Zudem hätten die USA und China gemeinsam American Airlines und Delta Airlines eingeladen, über Leasing-Vereinbarungen mit ihren chinesischen Code-Share-Partnern zu verhandeln, die es den beiden US-Airlines erlauben würde, bei Flügen zwischen den zwei Staaten ihre eigenen Maschinen und Codes zu benutzen.

Slater nannte die geschlossenen Vereinbarungen den Beginn einer Öffung des asiatischen Landes, der zu einer kompletten Liberalisierung des Marktes für Flugdienstleistungen zwischen USA und China führen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%