Sechs Mio. Mark weniger Umsatz
Carrier 1 hat sich verrechnet

Der im Nemax 50 notierte Anbieter von Glasfaser-Datenleitungen hat Umsatzzahlen falsch gebucht und muss deswegen das Ergebnis des Jahres 2000 nach unten revidieren.

ddp.vwd NEW YORK. Der im Nemax-50 notierte Telekom-Infrastrukturdienstleister Carrier 1 hat sich in seiner Bilanz 2000 offensichtlich verrechnet. Ergebnis und Umsatz seien nach neuen Berechnungen niedriger als bisher angenommen, teilte der Anbieter von Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsdatenleitungen für das Internet am Montag in New York mit.

Dies sei auf eine falsche Verbuchung von Umsätzen zurückzuführen, die nicht mehr ins vierte Quartal 2000, sondern in das erste Quartal 2001 gehörten. Nach den neuen Berechnungen beträgt der Gesamtjahresverlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) 37,9 Millionen Euro und nicht 37,8 Millionen Euro (74 Millionen Mark). Der Umsatz liegt nur bei 282 Millionen statt 288 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%