Segeln Olympia
Gold bleibt bei dänischen Seglern

Die Klagen gegen die Vergabe der Goldmedaillen an Dänemark in der Segelklasse 49er sind abgelehnt worden. Warrer/Ibsen waren nach Mastbruch mit dem Boot der Kroaten angetreten.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat am Samstag die Klagen der Internationalen Olympischen Komitees Italiens (Coni) und Spaniens (COE) gegen die Vergabe der Goldmedaille in der Segelklasse 49er an die Dänen Jonas Warrer und Martin Ibsen abgelehnt. Damit bleibt das Endklassement nach der abschließenden Wettfahrt bestehen.

Hinter den Skandinaviern holten Iker Martinez/Xabier Fernandez (Spanien) Silber. Bronze sicherten sich die Brüder Jan-Peter und Hannes Peckolt (Hamburg/Kiel), die für das einzige deutsche Edelmetall auf dem Revier in Qingdao sorgten. Die viertplatzierten Italiener Pietro und Gianfranco Sibello gehen weiterhin leer aus.

Coni und COE hatten gegen Wertung des Medaillenrennens vom vergangenen Sonntag protestiert und eine Disqualifikation von Warrer und Ibsen gefordert, da das Duo in der Wettfahrt nach einem bereits vor dem Start gebrochenen Mast am eigenen Boot mit dem der Kroaten angetreten waren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%