Sehen, Fühlen, Kippen
Polizei warnt verstärkt vor D-Mark-"Blüten"

Um D-Mark-Fälschungen zu erkennen, muss man die Sicherheitsmerkmale der Scheine kennen. Wie auch beim Euro gilt das Prinzip "Sehen, Fühlen, Kippen".

HANDELSBLATT, 4.9.2001 ap FRANKFURT/M. Spätestens ab Ende Februar 2002 kann nur noch bei den Landeszentralbanken gebührenfrei D-Mark in Euro umgetauscht werden. Deshalb warnen Polizei und Bundesbank in diesen Tagen verstärkt vor D-Mark-Falschgeld. "Eine höhere Aufmerksamkeit ist angebracht", mahnt die Bundesbank. Der Druck auf Geldfälscher nehme immer mehr zu, gerade jetzt ihre Blüten unter das Volk zu bringen.

Um D-Mark-Fälschungen zu erkennen, muss man die Sicherheitsmerkmale der Scheine kennen. Hier gilt genau wie bei den neuen Euro-Banknoten das Prinzip "Sehen, Fühlen, Kippen". Sichtbares Zeichen der Echtheit sind beispielsweise die Wasserzeichen. "Hält man die Banknote gegen das Licht, so werden das Porträt und darunter die Wertangabe als in das Papier eingearbeitete Wasserzeichen sichtbar", erläutert die Bundesbank. Die deutschen Banknoten enthalten zudem einen mit dem Notenwert beschrifteten Sicherheitsfaden. Er tritt in mehreren Fenstern an die Oberfläche und glänzt silbrig.

Darüber hinaus befinden sich im Farbbalken am rechten Rand der Banknote die Buchstaben "DM". "Zu erkennen sind sie allerdings erst, wenn man den Schein gegen das Tageslicht hält und ihn in dieser Lage langsam dreht", so die Zentralbanker. "Wie man die Fälschung auch dreht und wendet, die Buchstaben DM sind nicht vorhanden."

Wer ganz genau testen will, ob er einen echten D-Mark-Schein in Händen hält, sollte auch eine Lupe nutzen. In Mikroschrift enthält die Banknote nämlich die Wertangabe als Wort - zum Beispiel "HUNDERT" - zwischen Porträt und Farbbalken. Fälschungen sind zudem unter ultraviolettem Licht zu erkennen. Dabei leuchten die Notennummern und farbige Fasern im Papier. Das Papier selbst fluoresziert nicht. "Bei Fälschungen leuchtet meist die gesamte Papierfläche hell", so die Bundesbank.

Neueste Sicherheitsmerkmale für DM-Banknoten sind das so genannte Kinegram und der "Kippeffekt mit Perlglanz". Beim Kinegram werden durch das Bewegen der Noten in einer silbrigen Spezialfolie Motive wie Wertzahlen oder Bundesadler sowie wechselnde Farben sichtbar. Der "Kippeffekt mit Perlglanz" lässt im Farbbalken am rechten Rand durch Kippen der Noten die Wertbezeichnung und die Buchstaben "DM" erscheinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%