Sehr geringe Umsätze
US-Börsen mit rasantem Schlussspurt

Der bevorstehende erste Jahrestag der Anschläge vom 11. September hat an den US-Börsen am Dienstag für Zurückhaltung der Anleger gesorgt. Dennoch schossen die Indizes in den Schlusstunden in die Höhe.

HB/Reuters NEW YORK. Der Dow-Jones-Index schloss fast ein Prozent höher bei 8 602 Punkte, der technologielastige Nasdaq-Index lag 1,2 Prozent höher auf 1 320 Punkten, und der breiter gefasste S&P-Index beendete die Sitzung mit einem Plus von 1,68 Prozent auf 893 Zählern.

Nach Angaben aus Regierungskreisen gehen die USA am Jahrestag der Anschläge von einer erhöhten Gefahr neuer Anschläge aus. Die Einschätzung der US-Regierung basiere auf neuen Informationen, verlautete aus den Kreisen. Die US-Marine hatte zuvor eine Anschlagswarnung für die Handelsschifffahrt in der Golfregion und im Golf von Aden ausgegeben. "Es hilft sicherlich nicht. Es ist nur noch ein Punkt mehr, um den sich die Anleger sorgen", sagte Peter Coolidge, Händler bei Brean Murray & Co. "Die Leute wollen sich vor dem 11. September nicht engagieren."

Die New York Stock Exchange (Nyse) will am Mittwoch auf Grund der zahlreichen Gedenkveranstaltungen ihren Handel frühestens um 11.00 Uhr Ortszeit (17.00 Uhr MESZ) beginnen anstatt wie sonst um 09.30 Uhr (15.30 Uhr MESZ).

Den Markt gestützt hätten vor allem einige Technologiewerte, wie die Aktien des Chipkonzerns Intel und die des Grafikchip-Herstellers Nvidia Corp, sagten Händler. Intel-Aktien legten rund 1,4 Prozent auf 16,33 Dollar zu. Auch andere Halbleiterwerte konnten Boden gutmachen. Die Titel des Chipausrüsters Applied Materials stiegen um rund 5,4 Prozent auf 13,37 Dollar. Der Halbleiterindex der Philadelphia Stock Exchange stieg um rund 3,7 Prozent auf 298 Punkte.

Die Aktien des Biotechnologiekonzerns Genentech verloren dagegen um rund zehn Prozent auf 28,64 Dollar. Das Unternehmen hatte über enttäuschende Ergebnisse in einer kritischen Phase der Studien für ein neues Krebsmedikament berichtet.

Die Titel des Automobilkonzerns Ford notierten mit plus 0,4 Prozent wenig verändert auf 10,89 Dollar. Das Unternehmen hatte am Vortag mitgeteilt, für das dritte Quartal sei statt eines Verlustes mit einem kleinen Gewinn zu rechnen. Die Titel des weltgrößten Handy-Herstellers Nokia gaben an den US-Börsen rund 2,6 Prozent auf 13,81 Dollar nach. Das Unternehmen senkte angesichts der schwachen Nachfrage nach mobiler Netzwerkausrüstung seine Umsatzprognose für das dritte Quartal, hielt die Gewinnerwartungen aber aufrecht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%