Sekundärplatzierung von BHW Holding gescheitert: Dell hilft dem Dax wahrscheinlich nicht

Sekundärplatzierung von BHW Holding gescheitert
Dell hilft dem Dax wahrscheinlich nicht

Die deutschen Aktienmärkte werden nach Händlereinschätzung zum Wochenausklang leichter in den Handel starten. "Dell wird den Märkten nicht helfen", sagte ein Aktienhändler mit Blick auf die am Vorabend vom weltgrößten Computerhersteller veröffentlichten Prognosen.

Reuters FRANKFURT. PC-Gigant Dell rechnet im laufenden ersten Quartal mit einem Umsatzsatzrückgang in der Computerbranche von rund zehn Prozent, werde aber selber im Vergleich zur Konkurrenz überdurchschnittlich abschneiden und nur drei bis fünf Prozent weniger umsetzen. Das werfe kein gutes Bild auf die Branche und werde sich auch auf die Kurse der deutschen Technologiefirmen auswirken.

Am Freitag endet die Frist des Bundeskartellamtes für Änderungsvorschläge des US-Konzerns Liberty Media zur ablehnenden Haltung der Kartellwächter beim angestrebten Kauf der Kabelsparte der Deutschen Telekom. Nach jüngsten Äußerungen des Liberty-Chefs John Malone will der amerikanische Medienkonzern keine neuen Vorschläge unterbreiten. Ein deutscher Börsianer sagte, der Deal werde platzen. "Das ist aber eingepreist und sollte den Telekom-Kurs nicht weiter belasten." Der Kabelverkauf hätte der Telekom 5,5 Mrd. ? gebracht.

Nach der vorbörslichen Berechnung verschiedener Handelshäuser wird der Deutsche Aktienindex (Dax) etwas leichter zwischen 4 941 und 4 945 Punkten in den Handel starten. Am Donnerstag hatte das deutsche Kursbarometer 0,78 % gewonnen und bei 4 973 Punkten geschlossen. Der Neue Markt, dessen Auswahlindex Nemax 50 am Vortag gut behauptet geschlossen hatte, wird Händlern zufolge rund ein halbes Prozent schwächer eröffnen.

Im Blickpunkt des deutschen Nebenwertesegmentes MDax dürften die Papiere der BHW Holding stehen. Ein Händler sagte, die Aktie werde voraussichtlich rund zehn Prozent zulegen und wieder Richtung 21 ? von 19 ? am Vortag steigen. Im Vorfeld der am Morgen geplatzten Sekundärplatzierung von BHW-Aktien habe es massive Spekulationen auf fallende Kurse gegeben, fügte er hinzu. Diese Investoren müssten nun ihre Positionen glattstellen. BHW hatte den Verzicht mit der labilen Marktverfassung begründet.

Ein Brand in einer Lagerhalle im Volkswagen-Werk Hannover hat nach ersten Schätzungen einen Schaden von rund 50 Mill. ? verursacht. Die Produktion lief nach Firmenangaben unvermindert weiter. "Wenn das wirklich keine Auswirkung auf die Produktion hat und ein Einmalschaden ist, wird die Aktie weitgehend stabil bleiben", sagte ein Börsianer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%