Archiv
Selten am Neuen Markt: Senator bekräftigt Prognose

Der Filmproduzent Senator Entertainment AG hat im ersten Halbjahr 2001 vor allem aufgrund des Einstiegs in das internationale Geschäft Umsatz und Ergebnis gesteigert und die Erwartungen von Analysten übertroffen.

rtr BERLIN. Der Umsatz habe sich auf 83,22 Mill. ? von 38,96 Mill. ? im vergleichbaren Vorjahreszeitraum erhöht, teilte das im Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes gelistete Unternehmen am Freitag in einer Pflichtveröffentlichung mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei auf 11,8 Mill. ? von 4,40 Mill. ? in der Vorjahresperiode gestiegen. Für das Gesamtjahr bekräftige Senator seine Prognosen.

Analysten hatten im Durchschnitt für das erste Halbjahr einen Umsatz von 72,20 Mill. ? und ein Ebit von 11,28 Mill. ? erwartet. Die Senator-Aktie stieg am Freitag im frühen Handel um mehr als 15 % auf 2,91 ?. Händler sagten, die Zahlen seien auf den ersten Blick überzeugend. Auch die bekräftigte Prognose für das Gesamtjahr sei am Neuen Markt keine Selbstverständlichkeit mehr und werde nun honoriert.

Senator teilte weiter mit, ausschlaggebend für die Umsatzsteigerung sei ein gutes Kinoergebnis sowie der erfolgreiche Einstieg in die internationale Filmproduktion und Filmvermarktung gewesen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei im Halbjahr auf 60,7 Mill. ? von 23,14 Mill. ? im Vorjahr gestiegen. Die Abschreibungen hätten sich um 161,3 % auf 48,9 Mill. ? erhöht. Die Beteiligung an der Kinokette Cinemaxx habe das Jahresergebnis mit einer anteiligen Ergebnisübernahme und der planmäßigen Abschreibung von 4,97 Mill. ? belastet. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit sei dennoch auf 6,92 Mill. ? von 4,168 Mill. ? im Vorjahr gestiegen. Nach Steuern sei mit 6,39 Mill. ? ein um 30,1 % verbessertes Halbjahresergebnis verblieben.

Vielversprechende Kinostarts von bereits in den USA erfolgreich angelaufenen Filmen, der Abschluss der Konsolidierung bei Cinemaxx und das internationale Geschäft ließen einen positiven Ausblick auf die zweite Jahreshälfte zu, hieß es weiter. Karl-Wilhelm Homburg, Leiter Investor Relations, sagte, die Erlöse aus dem Weltvertrieb im Lizenzhandel seien im Halbjahr um 423,7 % auf 61 Mill. ? gestiegen.

Die internationalen Märkte hätten auch in Zukunft einen wachsenden Stellenwert. Senator verspreche sich inbesondere viel von den Filmen "American Sweethearts" mit Julia Roberts, "The Others" mit Nicole Kidman und "Enigma" mit Kate Winslet. Traditionell sei das zweite Halbjahr ohnehin das stärkere, da dann "Kinosaison" sei. Davon sollte auch die Beteiligung Cinemaxx überproportional profitieren. Für das Gesamtjahr erwarte Sentor einen Umsatz von 197,11 (Vorjahr 107,88) Mill. ? und ein Ebit von 40,75 (17,74) Mill. ?.

Die seit Januar 1999 am Neuen Markt gelistete Berliner Sentor Entertainment AG produziert und vertreibt weltweit Kinospielfilme. Dabei handelt es sich in der Distribution um Eigen-, Ko- und Fremdproduktionen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%