Senator an der Spitze der Gewinner
Neuer Markt startet solide

Am ersten Handelstag des Jahres sind die Aktienindizes am Neuen Markt gut behauptet gestartet. Der Nemax 50 legte bis 9.10 Uhr 0,28 % auf 1.153,35 Punkte zu. Der alle Werte umfassende Nemax All-Share notierte mit 1.098,66 Punkten 0,26 % über seinem Vortageswert.

dpa-afx FRANKFURT. Von den US-Börsen kamen zum Jahresende wenig ermutigende Vorgaben. Der Nasdaq-Composite-Index gab 1,85 % auf 1.950,44 Punkte nach. Der Nasdaq-100-Index verlor 2,72 % auf 1.577,05 Punkte. Das Barometer für Halbleiterwerte, der Philadelphia Semiconductor Index, sackte um 3,09 % auf 522,14 Punkte ab.

Steiler bergab ging es für die US-Biotech-Werte, nachdem sich Ängste breit gemacht hatten, die Zulassung des Krebsmedikaments Erbitux (C225) von ImClone Systems durch die US-Gesundheitsbehörde FDA könnte sich verzögern. Der Titel brach um 15,91 % auf 46,46 $ ein. Der Nasdaq Biotechnology Index verlor 3,56 % auf 908,79 Punkte.

"Es wird hoffentlich besser als im letzten Jahr", sagte ein Händler, der aber zunächst unveränderte Kurse erwartete. "Die Leute werden sich die ersten Tage ansehen, wie sich der Markt entwickelt." Zudem seien in den ersten zwei bis drei Wochen keine wesentlichen Unternehmensnachrichten zu erwarten.

Senator Entertainment kletterten um 8,88 % auf 2,82 Euro. Das Unternehmen hatte zuvor den Verkauf eines Fernseh-Rechtepakets an die Degeto Film GmbH, die Einkaufsgesellschaft der ARD, bekannt gegeben. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

Grenkeleasing stiegen um 2,78 % auf 19,99 Euro. Das Unternehmen hatte vor Handelsbeginn Zahlen zum vierten Quartal veröffentlicht. Demnach wuchs die Firma um 33 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ein Händler nannte die Zahlen besser als erwartet.

Bipop-Carire verbesserten sich um 1,60 % auf 1,90 Euro. Die italienische Bank hatte am Sonntag den Verkauf ihrer Vermögensverwaltung Azimut für 418,5 Mill. Euro an die Beteiligungsgesellschaft Apax Partners bekannt gegeben.

"Die unendliche Geschichte der Übernahmen geht weiter", kommentierte ein Händler die Meldung. Die Krise sei damit nicht ausgestanden. "Es gibt momentan nichts Positives bei den Direktbanken, seit Monaten nicht", sagte er. Zudem sei Frankfurt sowieso nicht der Heimatmarkt der in Mailand gelisteten Bank.

United Internet stiegen um 0,69 % auf 4,40 Euro. Der Finanzvorstand der Internet-Holding hatte sein Amt zum 31. Dezember niedergelegt und wechselt in den Aufsichtsrat.

IM Internationalmedia notierten 2,35 % höher auf 23,08 Euro. Das Münchener Medienunternehmen hatte am Freitag nach Börsenschluss die Übernahme der US Initial Entertainment Group-Filmgesellschaft (IEG) bekannt gegeben.

IN-motion kletterten um 7,63 % auf 12,70 Euro. Die Mediengruppe hatte am Freitag vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2000/01 (per 30. September 2001) vorgelegt. Demnach belief sich der Vorsteuergewinn nach HGB auf rund 35 Mill. DM. Im Vorjahr hatte das Unternehmen einen Verlust von 2,7 Mill. DM vor Steuern erwirtschaftet.

Concept! stiegen um 8,54 % auf 4,45 Euro. Das Unternehmen hatte vor Handelsbeginn den Verkauf seiner Mehrheitsbeteiligung an der ART + COM Medientechnologie und Gestaltung AG bekannt gegeben. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%