Senator Entertainment und IM Internationmedia im Plus
Neuer Markt bricht nach Nokia-Gewinnwarnung ein

Der Frankfurter Neue Markt ist am Dienstag unter dem Eindruck der Gewinn- und Umsatzwarnung des weltgrößten Handyherstellers Nokia eingebrochen. Nach Händlermeinung müssen sich die Anleger in nächster Zeit auf weiter fallende Kurse einrichten. "Die Angst geht wieder um", sagte ein Händler am Dienstag in Frankfurt.

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Nemax 50 hat bis zum Abend um 6,11 % auf 1 536 Punkte nachgegeben. Der Nemax All Share gab um 4,8 % auf 1 629 Zähler ab. Die US-Computerbörse Nasdaq verlor 2,6 % auf 2 114 Punkte.

"Die Nasdaq spielt mit den 2 100 Punkten und wenn die durchbrochen werden, dann sieht es am Neuen Markt noch schlechter aus", prognostizierte ein Händler einer Frankfurter Großbank. Durch die Nokia-Gewinnwarnung habe der Markt nochmal deutlich nachgegeben: "Der Druck auf die Aktien ist flächendeckend".

Nokia hatte für das zweite Quartal des laufenden Jahres ein Umsatzwachstum unter 10 % ankündigt, nachdem bislang ein Plus von 20 % prognostiziert worden war. Der Proforma-Ertrag je Aktie soll sich nun zwischen 0,15 und 0,17 statt der bisher prognostizierten 0,20 ? bewegen.

Nur noch zwei Werte im Plus

Mittlerweile sehe der Neue Markt charttechnisch "nicht so gut aus". Auch die Umsätze waren wiederum dünn, obwohl der Verkaufsdruck etwas Bewegung in den Markt gebracht habe, sagte er.

Von den im Nemax 50 gelisteten Werten liegen nur Senator Entertainment und IM Internationmedia im Plus. Nach Händlerangaben profitierten die Medienaktien von einem positiven Beitrag des Fernsehsenders n-tv. Senator legten um 0,33 % auf 3,00 ? zu. Internationmedia gewannen 2,2 % auf 28,31 ?.

Biotech-Werte unter Druck

Biotechnologie-Aktien wurden auf den Markt geworfen, nachdem das US-Unternehmen Affymetrix am Montag eine Gewinnwarnung herausgegeben hatte. Qiagen sanken um 9,61 % auf 26,05 ?. Die Medigene AG gab um 11 % auf 17,80 ? nach und MWG Biotech verloren 14,38 % auf 3,78 ?.

Ein Auftrag in Höhe von 51,1 Mill. ? läßt die Aktie der israelischen Electronics Line Ltd. steigen. Die Papiere des Herstellers von kabellosen Heimnetzwerken stiegen um 11,22 % auf 10,01 ?. Im vergangenen Quartal hatte das Unternehmen einen Umsatz von 8,05 Mill. ? erzielt.

Die Zahlen der Fabasoft AG für das abgelaufene Geschäftsjahr und die positiven Erwartungen für das erste Quartal beflügelten die Aktie. Fabasoft legten um 15,53 % auf 2,38 ? zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%