Senator Patrick Leahy:
"Milzbrandbrief hätte 100 000 töten können"

Der an den US-Senator Patrick Leahy gesandte Milzbrandbrief hat nach Angaben des Politikers eine hochwirksame Form der tödlichen Sporen enthalten.

afp WASHINGTON. Durch die Verseuchung des Briefes hätten bis zu 100 000 Menschen getötet werden können, sagte Leahy am Sonntag (Ortszeit) im US-Fernsehsender NBC. Es sei für die Ermittler schwierig den Brief zu öffnen, ohne die Milzbranderreger als Beweismittel zu vernichten, fügte der Vorsitzende des Justizauschusses hinzu.

Der an Leahy adressierte Brief war am 16. November inmitten nicht ausgelieferter Post an den Kongress entdeckt worden. Dem FBI zufolge ähnelt der Brief einem milzbrandverseuchten Schreiben an US-Senator Tom Daschle, das Mitte Oktober aufgetaucht war. Bislang erkrankten 19 Menschen in den USA an Milzbrand. Fünf von ihnen starben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%