Archiv
Serbien stellt die Weichen für die ZukunftDPA-Datum: 2004-06-27 10:54:41

Belgrad (dpa) - In der Republik Serbien, dem mit Abstand größeren Teil von Serbien-Montenegro, hat die entscheidende Stichwahl für das Präsidentenamt begonnen. Rund 6,5 Millionen Bürger haben die Wahl zwischen dem extremen Nationalisten Tomislav Nikolic und dem Demokraten Boris Tadic.

Belgrad (dpa) - In der Republik Serbien, dem mit Abstand größeren Teil von Serbien-Montenegro, hat die entscheidende Stichwahl für das Präsidentenamt begonnen. Rund 6,5 Millionen Bürger haben die Wahl zwischen dem extremen Nationalisten Tomislav Nikolic und dem Demokraten Boris Tadic.

Tadic ist Nachfolger des ermordeten Vorsitzenden der Demokratischen Partei und ehemaligen Regierungschefs Zoran Djindjic und setzt sich für tief greifende Reformen sowie den Anschluss des Landes an die EU und die NATO ein. Sein Gegner Nikolic steht dagegen für die Idee eines Groß-Serbiens und für Misstrauen gegen den Westen.

Zahlreiche ausländische Spitzenpolitiker hatten zur Wahl von Tadic aufgerufen. Durch einen Sieg von Nikolic werde das Land erneut isoliert und die Annäherung an Europa unmöglich gemacht. Auch dringend benötigte ausländische Investitionen in die marode Wirtschaft blieben in diesem Fall aus. Das Präsidentenamt in Serbien ist seit eineinhalb Jahren verwaist, weil drei Wahlversuche am geringen Interesse der Bürger gescheitert waren. Zuletzt hatte das Parlament die Bestimmung gestrichen, dass der Urnengang nur bei einer Beteiligung von mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten gültig ist.

Alle Wahlprognosen erwarten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bei einer hohen Wahlbeteiligung werden Tadic bessere Chancen eingeräumt, eine niedrigere Wahlbeteiligung soll Nikolic zum Sieg verhelfen. Die Wahllokale schließen um 20.00 Uhr. Mit Ergebnissen wird gegen 22.00 Uhr gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%