Archiv
Serena Williams auf Kurs Wimbledon-HattrickDPA-Datum: 2004-06-29 15:41:57

London (dpa) - Im Sturmlauf zum Wimbledon-Hattrick zeigt Serena Williams kein Erbarmen. Auch im Achtelfinale gegen Tatiana Golovin hatte es die Titelverteidigerin eilig und fertigte die 16-jährige Französin in nur 55 Minuten mit 6:2, 6:1 ab.

London (dpa) - Im Sturmlauf zum Wimbledon-Hattrick zeigt Serena Williams kein Erbarmen. Auch im Achtelfinale gegen Tatiana Golovin hatte es die Titelverteidigerin eilig und fertigte die 16-jährige Französin in nur 55 Minuten mit 6:2, 6:1 ab.

In der Runde der letzten Acht trifft sie am Mittwoch auf ihre US-Kollegin Jennifer Capriati, die sich beim 6:4, 6:4 gegen die Russin Nadja Petrowa ungleich schwerer tat. Den Kürzeren zog die Tennis-Diva aus Palm Beach nur im Wettstreit um die knappste Hose. Den gewann die in Moskau geborene Golovin, was ihr im traditionsbewussten All England Club böse Blicke und Kommentare einbrachte. «Für Wimbledon ist das wohl ein bisschen gewagt», meinte die Tageszeitung «The Independent». Geld genug hätte die modebewusste Debütantin für ein seriöseres Outfit schon: Ihre ersten drei Siege auf dem «Heiligen Rasen» wurden mit 54 000 Euro Preisgeld belohnt.

Unbeeindruckt von der Schönheits-Konkurrenz spulte Serena Williams ihr Pensum ab. Im gesamten Turnierverlauf hat sie bislang nur 15 Spiele abgegeben. Die 22-Jährige ist auf dem besten Wege zum dritten Wimbledon-Triumph nacheinander, was zuletzt Steffi Graf zwischen 1991 und 1993 gelungen ist. Sogar sechs Titel in Serie holte Martina Navratilova (1982-87). Die 47-Jährige scheiterte bei ihrem Einzel- Comeback in Runde zwei.

Nicht zu stoppen war im «verspäteten» Achtelfinale auch Amelie Mauresmo, die vor zwei Jahren im Halbfinale stand. Die Französin, die daheim bei den French Open wieder einmal am großen Druck zerbrochen war, siegte mit 7:5, 6:3 gegen die Italienerin Silvia Farina Elia und blieb wie Serena Williams weiterhin ohne Satzverlust. Gegnerin im Viertelfinale ist French-Open-Halbfinalistin Paola Suarez aus Argentinien, die nach verschlafenem Start die Italienerin Rita Grande mit 4:6, 6:0, 6:2 aus den 118. All England Championships warf.

Durch den Regen in Wimbledon, dem in der Vorwoche gleich zwei Spieltage komplett zum Opfer fielen, konnten die Achtelfinals der oberen Hälfte des Tableaus erst mit Verspätung ausgetragen werden. Die Siegerin des Jahres 1999, Lindsay Davenport aus den USA, hatte die Runde der letzten Acht bereits erreicht. Die Olympiasiegerin bekam es mit der Kroatin Karolina Sprem zu tun, die in der zweiten Runde Venus Williams ausgeschaltet hatte. Ai Sugiyama aus Japan traf auf die Russin Maria Scharapowa.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%