Serono gehört mit plus 12 % zu den größten Gewinnern
Uneinheitliche Tendenzen an Europas Börsen

Den positiven Konjunkturausblick des US-Notenbankchefs Greenspan werten Händler als Signal für mögliche Zinserhöhungen. Dies dämpft die Marktstimmung.

rtr. Die europäischen Aktien haben am Freitag bis gegen Mittag mit uneinheitlicher Tendenz wenig verändert notiert. Der DJ Stoxx-50-Index stieg 0,24 % auf 3 682,01 Punkte. Der positive Konjunkturausblick des US-Notenbankchefs Greenspan anlässlich seiner Rede vom Vortag sei zum Teil als ein Signal für mögliche Zinserhöhungen aufgefasst worden, was die Marktstimmung etwas gedämpft habe. Zudem hätten sich die Anleger angesichts der anstehenden US-Konjunkturdaten vorsichtig verhalten. Die Volumen seien denn auch eher dünn gewesen.

Zu den größten Gewinnern gehörten die Titel des größten europäischen Biotechnologieunternehmens Serono mit einem Kurssprung von über 12 %. Gesucht waren weiter vor allem Werte in defensiven Bereichen wie Lebensmittel oder Pharma, während in Telekom - und Technologietitel Gewinnmitnahmen zu beobachten waren.

Aktien London verlieren leicht nach Zweimonatehoch

LONDON. Die Londoner Aktienbörse hat in den ersten Stunden wenig verändert tendiert. Der FTSE-100-Index verlor 0,1 % auf 5 276,8 Zähler, nachdem der Index am Vortag auf einem Zweimonatehoch geschlossen hatte. Die Anleger würden sich angesichts der anstehenden US-Konjunkturdaten zurückhalten, sagten Händler. Der Markt habe eher einen defensiven Ton angeschlagen, hiess es auch. Gesucht war der Pharmawert Glaxo-Smith-Kline, der 2,2 % zulegte. Die Abwärtstendenz wurde vom Bergbau- und Ölwert Anglo American mit einem Kursminus von 2,1 % angeführt. Unverändert waren Vodafone, während Imperial Tobacco 3,1 % im Plus lagen.

Auch Pariser Börse tendiert leicht schwächer

PARIS. Der CAC-40-Index lag 0,1 % im Plus bei 4 603 Punkten. Im Blickpunkt waren EADS, die 0,1 % fester waren. Zuvor hatte der Raumfahrtkonzern einen grösseren Auftragseingang der staatlichen südafrikanischen Fluggesellschaft bekannt gegeben. Fester waren auch Utility Suez, die 2,4 % anstiegen, während die Titel des Rivalen Vivendi Environment 3,2 % verloren. Vivendi-Universal-Chef Jean-Marie Messier hatte gesagt, möglicherweise den 63-%-Anteil an Vivendi Environment zu reduzieren. Suez hatte am Vortag dagegen einen guten Jahresausweis vorgelegt. Die Anleger würden zwischen den beiden Titeln hin- und herswitchen, hiess es im Markt.

Stimmung in Zürich auf postiv gedreht

ZÜRICH - Die Schweizer Aktien tendierten fester. Das Interesse der Händler konzentrierte sich vor allem auf Serono . Das Unternehmen hatte die US-Zulassung für das Multiple Sklerose-Medikament Rebif bekannt gegeben. Die Aktie schnellte über 12 % nach oben. Händler sagten auch, die Schweiz habe am Vortag etwas mehr nachgegeben als aufgrund der Entwicklung in den USA gerechtfertigt gewesen wäre. Zudem habe die Stimmung auf positiv gedreht. Der SMI notierte 0,4 % höher bei 6 464 Punkten. Sulzer stiegen nach Vorlage ihres Geschäftsergebnisses um 3,7 % auf 374,5 sfr. Das vorgelegte Ergebnis sei "nicht schlecht", sagten Händler. "Es hat einige gute Punkte, aber auch Negatives wie den Dividendenausfall", so ein Marktteilnehmer.

AMSTERDAM - Die Amsterdamer Börse tendierte schwächer. Der AEX-Index gab 0,8 % auf 513,93 Punkte nach. Bei den Finanzwerten rutschten Fortis 0,7 % und ABN Amro 0,5 % ins Minus. Deutlich schwächer mit rund minus 7 % waren KPN Telecom . Die EU-Kommission hatte zuvor die Übernahme der Kontrolle über die deutsche Mobilbetreiberin E-Plus durch KPN genehmigt. Auch der Halbleiterwert ASML gab deutlich nach.

MAILAND - Der Mib-30-Index der Mailänder Börse war gut gehalten und notierte 0,2 % fester bei 32 744 Zählern. HdP tendierten nach Anfangsgewinnen 0,3 % im Minus. Zeitungsberichten zufolge wird die Modegruppe ihre Geschäftseinheit Valentino der Textilgruppe Marzotto verkaufen. Leicht Fester tendierten Telecom Italia und Luxusgüterhersteller Bulgari .

Telefonica mit Verlusten in Madrid

MADRID - Der spanische Ibex-35-Index gab moderate 0,3 % auf 8 361,6 Zähler nach. Fester waren die Titel des spanischen Tabakkonzerns Altadis mit plus 2,9 %. Gesucht waren auch Iberia, die 0,7 % zulegten. Telefonica gaben dagegen nach frühen Gewinnen 1,6 % nach, während Telefonica Moviles wenig verändert waren. Telefonica Moviles hatte die Übernahme der mexikanischen Pegasus mitgeteilt.

STOCKHOLM - Die schwedischen Aktien tendierten schwächer. Der OMX-Index verlor 0,9 % auf 819 Zähler. Die Marktschwergewichte Ericsson und Nokia hätten unter Vorsichtssignalen zweier schwedischen Broker gelitten und notierten 2,0 % und 0,6 % schwächer. Die Titel des Elektrotechnikkonzerns ABB verloren 3,3 %.

WIEN - Der Wiener Aktienmarkt präsentierte sich freundlich. Der ATX-Index stieg 0,9 % auf 1 236 Punkte. Gestützt wurde der Hauptindex vor allem von Zugewinnen in Telekom Austria , die bei anfänglich guten Umsätzen über 2 % zulegen konnten. Flughafen Wien stiegen um 4,4 %. Ausschlaggebend sei die Verlängerung des Groundhandling-Vertrages mit der Austrian Airlines AUA gewesen, sagten Händler.

Pharmawerte führen Abwärtstrend in Brüssel an

BRÜSSEL - Der belgische Bel-20-Index gab 0,6 % auf 2 706 Zähler nach. Gegen den Trend kletterten die Titel des Stahldrahtbauers Bekaert nach Vorlage des Jahresabschlusses um rund 5 %. Der Abwärtstrend wurde vom Pharmaunternehmen UCB angeführt, dessen Titel über 7 % nachgaben. Die Lancierung eines Konkurrenzproduktes durch den Pharmakonzern Schering habe den Wert belastet, hiess es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%