Archiv
Serono steigert Gewinn und Umsatz kräftig - Rebif wird Blockbuster

Das größte Schweizer Biotechnologie-Unternehmen Serono SA hat im dritten Quartal seinen Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert. Der Überschuss sei in dem Zeitraum um 47,2 Prozent auf 162,5 Mill. Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Genf mit.

dpa-afx GENF. Das größte Schweizer Biotechnologie-Unternehmen Serono SA hat im dritten Quartal seinen Gewinn und Umsatz kräftig gesteigert. Der Überschuss sei in dem Zeitraum um 47,2 Prozent auf 162,5 Mill. Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Genf mit.

Damit übertraf Serono die Analystenschätzungen, die einen Reingewinn zwischen 104 Mill. bis 156 Mill. Dollar erwartet hatten. Der Umsatz nahm um 26,0 Prozent (21 Prozent in lokalen Währungen) auf 633,6 Mill. Dollar zu. Die Branchenexperten hatten einen Umsatz von 583 bis 652 Mill. Dollar erwartet. Seinen Umsatz konnte Serono in allen Geschäftsfeldern steigern.

Der operative Gewinn legte um 51,4 Prozent auf 177,7 Mill. Dollar zu. Analysten waren von 114 bis 173 Mill. Dollar ausgegangen. Die Aktie stieg im frühen Handel um 1,07 Prozent auf 739,00 Schweizer Franken. Der SMI-Index gewann gleichzeitig 0,25 Prozent auf 5 323,5 Punkte.

MS-Medikament Rebif Wird Blockbuster

Im Bereich Neurologie setzte Serono im dritten Quartal 271,8 Mill. Dollar um. Das war ein Plus von 22,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das Multiple-Sklerose-Medikament Rebif wurde in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Umsatz von über einer Milliarde Dollar zum Blockbuster.

Im dritten Quartal stiegen die Erlöse mit dem Mittel um knapp ein Viertel von 212,0 Mill. im Vorjahreszeitraum auf 263,5 Mill. Dollar. In den USA kletterte der Rebif-Umsatz um 53,3 Prozent auf 77,3 Mill. Dollar. Rebif sei das am schnellsten wachsende Multiple-Sklerose-Mittel und habe das Konkurrenzprodukt Betaseron von Schering seit Juli 2004 beim Anteil an Neuverschreibungen im US-Markt überholt.

Nordamerika Grösster Markt

In der Reproduktionsmedizin setzte das Schweizer Biotechnologieunternehmen im dritten Quartal mit dem Injektor Gonal-f (Unfruchtbarkeit) 133,3 Mill. Dollar um. Das war ein Plus von 13,6 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Ein Wachstumstreiber sei die Einführung des Gonal-f Pen im Juli 2004 in den USA gewesen, teilte Serono weiter mit. Der Umsatz beim Schuppenflechtenmittel Raptiva (Bereich Dermatologie) habe in der Berichtsperiode eine Million Dollar betragen. Für das Gesamtjahr 2004 erwartet Serono unverändert einen Umsatz in Höhe von fünf Mill. Dollar.

In Nordamerika erhöhte sich der Konzernumsatz im dritten Quartal um 18,5 Prozent auf 213,1 (Vorjahr: 179,8) Mill. Dollar. Damit sei dieser Raum im dritten Quartal 2004 beim Umsatz zur größten Region des Unternehmens geworden. In Europa verbesserte sich der Umsatz um 7,4 Prozent auf 201,3 Mill. Dollar. Ohne Deutschland hätte das Plus in Europa 16,6 Prozent betragen. Im Rest der Welt wurde ein Umsatzplus von 7,8 Prozent auf 103,7 (96,2) Mill. Dollar erzielt.

Finanzdetails

Der Produktumsatz stieg im dritten Quartal um 11,8 Prozent auf 518,1 Mill. Dollar. Im Vorjahreszeitraum lag dieser bei 463,5 Mill. Dollar. Die Lizenzeinnahmen schnellten auf 115,5 Mill. Dollar (Vorjahr: 39,2 Mill. Dollar) hoch.

Die Bruttomarge machte 83,9 Prozent (Vorjahr: 85,8%) aus. Enthalten seien darin eine außergewöhnliche Aufwendung in Höhe von 20,5 Mill. Dollar im dritten Quartal, die bei der Schließung einer Serono-Produktionsstätte angefallen war. Ohne diesen Einmaleffekt hätte die Bruttomarge 87,9 Prozent betragen, teilte Serono weiter mit. Im dritten Quartal fielen Kosten für Forschung und Entwicklung von 124,2 (Vorjahr: 107,1) Mill. Dollar an.

Der Gewinn je Aktie stieg im Jahresvergleich um 54,2 Prozent auf 10,76 Dollar je Aktie und 0,27 Dollar je American Depositary Share.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%