Archiv
SGL Carbon legt im dritten Quartal beim Betriebsgewinn deutlich zu

Der Elektrotechnologiezulieferer SGL Carbon hat im dritten Quartal vor allem dank der hohen Nachfrage nach dem Kernprodukt Graphitelektroden beim Betriebsgewinn deutlich zugelegt.

dpa-afx FRANKFURT. Der Elektrotechnologiezulieferer SGL Carbon hat im dritten Quartal vor allem dank der hohen Nachfrage nach dem Kernprodukt Graphitelektroden beim Betriebsgewinn deutlich zugelegt. Im abgelaufenen Quartal kletterte der Betriebsgewinn vor Restrukturierungskosten von 6,7 auf 19,5 Mill. Euro und übertraf damit die Analystenerwartungen. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten im Schnitt mit 17,8 Mill. Euro gerechnet.

Der Umsatz kletterte von 254,6 auf 264,6 Mill. Euro. Die Analysten hatten mit einem Anstieg auf 262,5 Mill. Euro gerechnet. Das Netto-Ergebnis blieb im abgelaufenen Quartal wegen eines hohen Zinsaufwands im Minus. Der Verlust verringerte sich von 17 auf 3,1 Mill. Euro.

Weltweites Sparprogramm

Der Konzern kündigte ein weltweites Sparprogramm für die Verwaltung mit den Schwerpunkten IT, Rechnungswesen und Personalverwaltung an. Ab 2006 sollen jährlich rund elf Mill. Euro eingespart werden. Insgesamt will der Konzern 150 Stellen streichen und die Abläufe rationalisieren. Noch in diesem Jahr sollen 50 Stellen wegfallen, im nächsten Jahr werden knapp 90 Jobs gestrichen und 2006 der Rest.

Der für das gesamte Einsparprogramm notwendige Restrukturierungsaufwand betrage zwischen fünf und sechs Mill. Euro. "Davon fallen bereits 3,5 Mill. Euro in 2004 an", hieß es in der Mitteilung. Im Rahmen des Sparprogramms werde SGL Carbon ihre IT-Tochtergesellschaft verkaufen. Entsprechende Gespräche mit potenziellen Kaufinteressenten liefen bereits.

Das Einsparprogramm trage zu einer weiteren konsequenten und nachhaltigen Kostensenkung im Unternehmen bei. Das bereits angekündigte Kostensenkungsprogramm mit 40 Mill. Euro Einsparungen abzüglich eines Aufwands von zehn Mill. Euro laufe parallel und sei im Wesentlichen auf die produktiven Prozesse und Funktionen des Unternehmens ausgerichtet.

Gute Entwicklung IN Kerngeschäften

Für den Rest des Jahres geht SGL Carbon von einer weiterhin guten Entwicklung in den Kerngeschäften Carbon und Graphite (CG) und Graphite Specialties (GS) aus. Im vierten Quartal soll das operative Konzernergebnis vor Restrukturierungen gegenüber dem Vorjahresquartal (14,2 Mill. Euro) deutlich verbessert werden.

Zu der Umsatz- und Gewinnsteigerung im abgelaufenen Quartal konnten besonders die Sparten CG und GS beitragen. Der Bereich CG steigerte seinen Umsatz um drei Prozent auf 140,5 Mill. Euro, der Betriebsgewinn vor Restrukturierungen kletterte um 77 Prozent auf 25,1 Mill. Euro. Im Bereich GS lag der Umsatz mit 49,6 Mill. Euro 17 Prozent über dem Vorjahr. Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungen stieg um 129 Prozent auf 3,2 Mill. Euro. In der Sparte SGL Technologies kletterte der Umsatz um 18 Prozent auf 33,4 Mill. Euro, der Betriebsverlust wurde von fünf auf 2,9 Mill. Euro reduziert.

Der Bereich Corrosion Protection (CP) verzeichnete wegen eines veränderten Investitionsverhaltens der Kunden einen Umsatzrückgang. Die Erlöse sanken in den Monaten Juli bis September um 13 Prozent auf 40,8 Mill. Euro. Das Betriebsergebnis verschlechterte sich von plus 1,1 auf minus 0,6 Mill. Euro. Wie bereits zum Halbjahr angekündigt, soll der Bereich Oberflächenschutz dieser Sparte verkauft werden. Das Unternehmen strebe zusammen mit der beauftragten Investmentbank eine "schnellstmögliche Lösung" an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%