Short Messages sind im Kommen
SMS versus WAP

Short Messages machen Spaß, sind leichter zu bedienen als WAP und vor allen Dingen: Sie lassen sich mit jedem Handy verschicken. In SMS-Diensten liegt ein großes Zukunftspotenzial.

HB DÜSSELDORF. Laut einer Emnid-Studie erfreut sich das Versenden von SMS (Kurznachrichten) in Deutschland zunehmender Beliebtheit. 9,6 Millionen Menschen lesen und verfassen SMS mobil. Short Message Service ist mittlerweile viel mehr als ein reines Kommunikationsmittel und wird zur Konkurrenz für WAP (Wireless Application Protocol). Warum auch nicht? "SMS-en" macht doch auch einfach mehr Spaß, außerdem ist es nicht so umständlich zu bedienen wie WAP und vor allen Dingen: Es funktioniert mit jedem Handy - ein Neukauf ist im Grunde nicht erforderlich. Und das schont erst einmal die Geldbörse.

Während nämlich nur jeder zehnte Besitzer eines WAP-Handys diese Dienste tatsächlich nutzt, hat sich ganz Deutschland offenbar auf das Versenden der 160-Zeichen-Botschaften kapriziert. Rund 15 Milliarden Kurznachrichten schwirrten im Jahr 2000 laut dem Fachinformationsdienst "Mobcom" quer durch Deutschland - Tendenz steigend.

Das Produktangebot kann sich sehen lassen und reicht vom Unified Messaging, Information und Entertainment bis zu Mobile-Commerce-Anwendungen im Bereich Micro-Payment und Bankinformationsdienste. Weil die Technik schnell und zuverlässig ist, sind auch Anbieter von Börseninformationen mit im Boot. Viele Dienstleistungen lassen sich eben nicht nur per WAP, sondern auch per SMS realisieren. Dazu gehören das Buchen von Tickets, Banking, das Teilnehmen an Auktionen sowie Shopping. Nicht zu vergessen ist das Herunterladen von Klingeltönen und Logos per SMS, was gerade bei der jungen Zielgruppe gut ankommt.

Auch gezielte Werbung ist möglich, und der Kunde kann sogar an der empfangenen Werbebotschaft Geld verdienen: Die Mind Matics AG aus München entwickelte zum Beispiel ein Geschäftsmodell, bei der der Endverbraucher für jede SMS-Reklame Bonuspunkte erhält, die sich ab einer bestimmten Summe in Geld umwandeln lassen. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich, eine gute Geschäftsidee jagt die nächste, und ein SMS-Dienst den anderen.

Die Zukunft von SMS ist gesichert - egal was kommt, ob GPRS oder UMTS. Eine SMS kommt nämlich an. Immer - von Stoßzeiten wie Weihnachten und Sylvester o.ä. abgesehen, denn dann kann die ein oder andere SMS durchaus im Äther verschwinden und nach Tagen erst wieder auftauchen ;-).

Schreiben Sie der Autorin: u.latzke@vhb.de

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%